WordPress, RSS und die Möglichkeit einer Digest-Seite.

Seit einiger Zeit brüte ich über eine akute Schwäche vieler Weblogs: Da hast du ein Weblog, sogar richtig viele Hundert Artikel drin und es kommt ein Neuleser. Der findet auf den ersten Blick auf der Startseite erst einmal nur die zehn Artikel und mehr nicht. Vielleicht gibt es noch einen Einführungsartikel, aber der steht meist nicht auf Seite 1 und macht generell nur verhältnismäßig wenig Eindruck auf den Leser.

Nun gibt es bei Web-Entwickler zwei Fraktionen: Die einen, die ein Blog darin sehen, dass auf der ersten Seite bereits das Blog passiert und die ersten zehn Artikel dort aufgeführt werden und die anderen, die die Seite 1 eines Blogs lieber als Portal haben möchten und Artikel dort anteasern. Ich bin – für ein Weblog wohlgemerkt – Anhänger der Theorie 1. Ein Blog muss auf Seite 1 passieren. Das ist das größte Unterscheidungsmerkmal zu einer normalen Website.

Nun aber zu der besagten Schwäche: Wäre es nicht wenigstens schön, wenn es eine Seite 2 gäbe mit echten Highlight-Artikeln aus der Blog-Vergangenheit? Wie oft schreibt man einen Blog-Artikel, nimmt sich richtig viel Zeit und Schmalz und dann läuft das Ding nach zehn Artikeln unten durch und verschwindet im Archiv? Zu oft. Und auf so einer Seite 2 könnte man so ein Archiv aufbauen, sozusagen mit den Highlightartikeln, schön angeteasert oder auch einfach nur mit Überschrift versehen.

An so einer Seite 2, wie gesagt, zahne ich schon eine ganze Weile herum und habe auch schon an einer Programmlogik gemalt, bis mir eine Standardtugend bei solchen Fragestellungen eingefallen ist: Erst mal schauen, ob WordPress das nicht mit RSS-Bordmitteln kann. Und ja, WordPress kann. Denn WordPress kann nicht einfach nur den RSS-Feed der letzten zehn Artikel bereitstellen, sondern auch Feeds zu einzelnen Kategorien. Und zu einzelnen Schlagwörtern. Und – nun wird es spannend – auch Kombinationen von Kategorien und Schlagwörtern.

Nehmen wir an, wir haben in einem Weblog die Artikelkategorie „Technik“, die die interne Kategorie-ID 2 hat. Nun schreibe ich in dieser Kategorie beispielsweise zehn Artikel und zwei dieser Artikel finde ich so gut, dass ich sie gern auf die Seite 2 nehmen würde, sozusagen auf die „Besim’s Digest“. Die sehr einfache Vorgehensweise ist nun, diese zwei Artikel mit einem zusätzlichen WordPress-Tag zu versehen, beispielsweise mit „Highlight“.

Der nächste Schritt ist nun, auf der besagten Seite 2 eine Programmlogik zu integrieren, die einen RSS-Feed ausliest und parst. Und der lautet folgendermaßen:

http://blogname.de/feed/?tag=Highlight&cat=2

Dieser Aufruf des RSS-Feeds ruft demnach nur die Artikel auf, die mit dem Begriff „Highlight“ getaggt sind und in der Kategorie-ID 2 laufen. Fertig.

3 Gedanken zu „WordPress, RSS und die Möglichkeit einer Digest-Seite.

  1. Gefällt mir sehr gut, deine Idee. Du bringst mich da auf etwas…

    Warum nicht das Ganze wie im Stile von Pinterest & Co. aufbauen? Also nicht mehr fein säuberlich nach Datum sortiert, sondern die Highlights werden auf der ersten Seite gleich gut sichtbar platziert. Als Informatiker würde ich mir dann aber eine Formel für ausdenken.

    So nach dem Motto: „persönliche Wertung(von 0.0-1.0) * Anzahl views * Anzahl Kommentare“ oder so. Müsste man noch feintunen.

    Sollte man viele Besucher haben und gleichzeitig viele unterschiedliche Themen behandeln, lässt man die Leser einfach Ihre „erste Seite“ selber zusammenstecken. Aus Artikeln, Tags und Kategorien.

    Gibts da kein WordPress plugin für?

    Ich selbst benutze kein WordPress, sondern eine eigene Software für meinen Blog

    1. Es gibt zumindest eine Reihe von Plugins für Artikelwertungen. Problem ist da eher, dass auf den meisten Blogs keine wirklich verwertbaren Zahlen von Wertungen zusammenkommen dürften. Die wenigsten Artikel in meinem Blog werden wirklich häufig aufgerufen und die wenigen Artikel, die wirklich nachhaltig die größten Zugriffe haben, haben die deshalb, weil sie in Suchmaschinen gut liegen. Genau aus diesem Umstand wollte ich dann aber eher keine „Seite 2“ zusammenstellen. Die Idee dahinter ist wirklich, dass eine händische „Reader’s Digest“ zusammengestellt werden kann.

      1. Finde das aufjedenfall sehr interessant. Werde öfter mal vorbeischauen. Bin gespannt, wie Du das letztlich umsetzen wirst.

        Viel Erfolg dabei.

        Wobei Du über deine persönliche Wertung direkt Einfluss darauf nehmen könntest, welche Artikel auf der Seite 2 erscheinen sollen.

        Nur wenn mehrere Artikel gleich bewertet sind, würde die Anzahl der views und Kommentare eine Rolle spielen. So hätte man immer eine gewisse Dynamik auf der Seite, ohne dass die ausgewählten Artikel verschwinden würden. Nur die Reihenfolge würde sich manchmal etwas ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *