Microsoft Flight Simulator 2020 ohne DVD starten

Einer der nervigen Funktionen der Box-Version des Microsoft Flight Simulator 2020 ist die Erfordernis zum Einlegen der DVD Nr. 1, wenn das Spiel gestartet werden soll. Zwangsläufig, immer. Selbst wenn das Spiel erstmalig mit dem Installationscode installiert und mit dem Microsoft-Account des Käufers unwiderruflich verwoben wird. Und nicht zuletzt lässt sich der Microsoft Flight Simulator 2020 ohne Internet weder starten, noch vernünftig nutzen. Also eigentlich genug Kopierschutz, warum daher das vorsintflutliche Einlegen der Installations-DVD? Niemand weiß es.

Aber, es gibt eine Lösung und eine recht elegante dazu, nämlich mit einer ISO-Datei der DVD Nr. 1, die sich mit Windows-Bordmitteln dann per Mausklick einbinden lässt, unter Windows 10 und 11 besonders leicht.

Wichtig! Hier wird kein Kopierschutz o.ä. geknackt. Wer das Spiel nach dem erstmaligen Installieren und Starten aufruft, muss mit dem Installations-Key das Spiel aktivieren und mit seinem Microsoft-Account verknüpfen. Wird das nicht gemacht, geht gar nichts. Auch das Erstellen der ISO-Datei dürfte kein Problem sein, denn auch da knacken wir nichts – wir erstellen einfach nur eine ISO-Datei eines Datenträgers, den wir bestenfalls ja schon besitzen.

Eine vollständige Anleitung:

  1. Zuerst muss von der DVD Nr. 1 ein ISO-File erstellt werden. Dazu gibt es x-beliebige Programme, ich benutze für Windows das feine Tool „AnyBurn“. Das gibt es nämlich in einer portablen Version ohne Installation und hat noch eine weitere Freundlichkeit, zu der wir noch kommen. Also, DVD Nr. 1 einlegen, AnyBurn starten und „Image von CD/DVD“ anklicken. Der darauf erscheinende Assistent dürfte selbsterklärend sein. Wichtig ist lediglich, sich den Standort der zu erstellenden ISO-Datei zu merken. Evt. kann man die ja in die Nähe des „MSFS-Packages“-Ordner legen (aber keinesfalls da hinein!).
  2. Wenn das ISO erstellt wurde, ist diese nun etwas über 8 GB groß und enthält einen Spiegel der DVD Nr. 1. Die kannst du nun aus dem DVD-Laufwerk nehmen, da wir sie nicht mehr brauchen.
  3. Dieser Punkt ist optional, aber wir machen jetzt mal die ISO-Datei schlank – nämlich gleich von 8 Gigabyte auf schlappe 14 Megabyte. Das ist fett gespart und den eingesparten Festplattenplatz kann man immer gut gebrauchen. Also, AnyBurn noch einmal angeworfen und nun den Button „Image-Dateien bearbeiten“ auswählen. Auch hier sollte der Assistent selbsterklärend sein. Zu löschen ist in der gerade erstellten ISO-Datei, die wir hier öffnen, die Datei „data2.cab“, die eben 8 Gigabyte groß ist. Den Rest bitte einfach lassen, vor allem die Datei „data1.cab“. Diese neue Zusammenstellung dann einfach als neue ISO-Datei abspeichern.
  4. AnyBurn beenden, wir brauchen es nicht mehr. Nun kann auch die erste erstellte ISO-Datei (also der dicke 8-Gigabyte-Brummer) gelöscht werden. Übrig bleibt nur noch die schlanke 14-Megabyte-ISO-Datei.

ISO-File erstellt und die halbe Miete ist bezahlt. Nun geht es darum, dieses ISO-File im Betriebssystem einzubinden und dem Flight Simulator beim Start zu präsentieren. Und das geht folgendermaßen:

  1. Vor dem Start des Flight Simulator 2020 – einfach die erstellte ISO-Datei zweimal anklicken. Dann wird sie nämlich unter Windows 10 und 11 automatisch eingebunden und steht als virtuelles, befülltes DVD-Laufwerk zur Verfügung.
  2. Flight Simulator 2020 starten und fliegen.

Es ist völlig egal, unter welchem Laufwerksbuchstaben dieses virtuelle DVD-Laufwerk erscheint, der Flight Simulator findet dieses virtuelle DVD-Laufwerk, prüft das, was er prüfen will und startet dann. Das geht sogar dann, wenn du versehentlich den Flight Simulator schon gestartet hast und die Meldung zum Einlegen des Datenträgers bekommst. Dann einfach mit der Windows-Taste die Taskleiste hervorholen, den Explorer aufrufen, in das Verzeichnis mit der obigen ISO-Datei wechseln und diese doppelt anklicken. Dann im Flight Simulator einfach auf „Weiter“ klicken und es geht, genau, weiter.

Und wer nach dem Spielen das Laufwerk wieder weg haben will, klickt im Explorer dieses Laufwerk einfach mit der rechten Maustaste an, öffnet das Kontextmenü und klickt auf „Auswerfen“. Und gut ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.