Angst statt Freiheit.

Ganz großes Kino derzeit bei Jörg Tauss auf der Website: Tauss, vor einigen Monaten freiwillig aus der Piratenpartei ausgetreten, um die Partei nicht mit seiner Gerichtsverhandlung zu belasten, möchte wieder in die Piratenpartei eintreten und nun will die Piratenpartei ihn nicht. Die ach so freiheitliche und offene Piratenpartei. Und man beachte in den Kommentaren, wie deftig es mitunter zugeht und mit welchen fadenscheinigen Gründen sich naive Parteisoldaten und auch Parteioffizielle dagegen wehren, Tauss wieder aufzunehmen. Ein Lehrstück einer Partei, die nicht merkt, wie sie auf dem besten Wege ist, in einen dicken Shitstorm zu reisen, wenn die Geschichte in die Medien hochkocht, was nur eine Frage der Zeit sein dürfte.

Und wer diese grandiose Unterhaltung im Abo haben will, sehr empfehlenswerte, belustigende und entlarvende Wochenendlektüre:

2 Gedanken zu „Angst statt Freiheit.

    1. In dem Moment, wo Mitglieder in einer Partei in einer mehr oder weniger offiziellen Rede- bzw. Stänkerart „stören“, ist die Partei auf einem ganz, ganz schlechten Weg. Wobei die Ausnahme die Regel bestätigt: Die Piratenpartei hat keinen Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *