Who cares about RAM limits?

Kurzum, ich liebe mein HP tx1000. Ein kleines, feines Notebook mit einem AMD Turion x2 (demnach ein Dual Core), der mit 1,8 GHz Taktgeschwindigkeit befeuert wird. Der Grafikchip basiert auf einem GeForce Go 6150, was nicht unbedingt das Beste, allerdings für ein 12-Zoll-Notebook ein guter Kompromiss ist. Mit einem Vista Ultimate x64 ist das Ding einfach mein Notebook. Nicht zu groß, auch nicht zu klein, aber im Gegensatz zur Netbook-Klasse läuft auf meinem Notebook problemlos auch rechenintensivere Software.

Nur ein Manko gibt es: Laut HP-Dokumentation lässt sich der Arbeitsspeicher nur auf 2 Gigabyte aufrüsten, aufgeteilt in zwei SODIMM-Riegel zu je einem Gigabyte. Eigentlich. Denn mein Chef meinte, ich solle doch einfach mal spaßeshalber zwei Riegel mit je 2 Gigabyte Arbeitsspeicher einbauen und schauen, ob die Kiste hochfährt. Sie fährt problemlos und hat dann tatsächlich 4 Gigabyte Arbeitsspeicher. So einfach ist das. Und ich bedaure seit Monaten leise vor mich hin, dass es angeblich nicht mehr als 2 Gigabyte sein können…

4 Gedanken zu „Who cares about RAM limits?

  1. Schon mal probiert, ob du auch wirklich den kompletten Adressbereich beschreiben kannst? Sprich, mal ein Memtest unter Linux drüber laufen lassen oder was Vergleichbares. Kann gut sein, dass es zwar 4GB erkennt, aber nicht nutzen kann.

    Will dich ja nicht unglücklich machen 😉

    1. Werde ich mal machen, wenn die nun bestellten 4 GB RAM eingebaut sind. Im BIOS werden die 4 GB auch erkannt, deshalb kaufe ich mal und dann teste ich ausführlich. Sonst gäbe es im Zweifelsfall ja auch nichts zu meckern. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *