pocketwit für Windows Mobile.

Die Suche nach einem guten Twitter-Client für Windows Mobile 6 und höher scheint beendet zu sein, ich bin fündig geworden. Bisher hatte ich TinyTwitter im Einsatz, das seine Aufgabe mehr schlecht als recht machte. Es kann nur mit Twitter arbeiten, funktioniert nur mit einem Account und hat fatalerweise Schwächen mit Umlaute, die zwar direkt unter Twitter nach einem Update korrekt angezeigt werden, in Facebook aggregiert dann aber schlicht und einfach fehlen.

Es war dann schon eine Portion Verzweiflung, die mich über die Programmsammlung des Twitter Fan Wiki dazu brachte, wieder einmal zu schauen, was die Twitter-Client-Front für Windows Mobile so anbietet. Und dabei bin ich auf ein Programm namens pocketwit gestossen. Kurzum: That’s it.

pocketwit unterstützt mehrere Accounts, und neben Twitter auch gleich noch identi.ca, einige weitere Dienste, die auf laconi.ca basieren und ping.fm. Verpackt ist das alles in einer hübschen Benutzeroberfläche, die für Touch-Bedienung vorbereitet ist und auch sehr nett funktioniert. Die Timeline ist in der Mitte, grundlegende Einstellungen gibt es, wenn man mit dem Finger die Timeline nach rechts schwenkt, ein Schwenk nach links offenbart Einstellungen zum aktuellen Benutzer, dessen Tweet man gerade markiert hat. Sehr nett ist bei der Timeline ein kleiner Pfeil am rechten Bildschirmrand, der markiert, wo man sich in der Timeline befindet. Zu bemängeln ist lediglich die etwas behäbige Geschwindigkeit der Oberfläche, das ist jedoch immer noch akzeptabel.

pocketwit kommt als obligatorische CAB-Datei daher, ist also problemlos auch auf einem Windows-Mobile-Client zu installieren. Überraschend ist dabei die Größe der Setup-Datei: In der aktuellen Version ist die CAB-Datei nur 144 Kilobyte groß und ein wirkliches Leichtgewicht. Voraussetzung zur Installation ist ein installiertes .NET-Framework 2.0.

3 Gedanken zu „pocketwit für Windows Mobile.

  1. Ahh… Vielen Dank für deine Selbstversuche. Twitter auf WinMobile hat schon was masochistisches, oder? Ich habs eine ganze Weile mit Quakk probiert, aber das hat auch mehr Probleme geschafft als gelöst. Danke für diesen Tipp (und dafür, dass ich mir die anderen Clients nicht alle antun musste)

  2. Auch von mir ein Dankeschön für die Vorarbeit 🙂
    Nebenbei gemerkt: Mich hats gewundert, dass ich bei Deinen Bookmarken den Twitter nicht vorgefunden hab…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *