Nur für Dadaisten: The iKindle.

Für einen Menschen, der Liebhaber von Sarkasmus und Ironie ist, ist der Weg zur Kunstsparte, pardon, der ANTI-Kunstsparte namens Dada nicht sehr weit. Nein, nicht nur nicht sehr weit, sondern eigentlich unumgänglich. Um Dada kommt man nicht herum, wenn man in der modernen Welt nicht von immer mehr von nützlichen oder gern unnützen Dingen kommentar- und reaktionslos überrannt werden will. Man kann, wie Marcel Duchamps, dann einfach ein Pissoir nehmen, bekritzeln und als „Fountain“ hinstellen oder wie Joseph Beuys eine Badewanne mit Fett, Pflaster und Mullbinden behängen, die dann von ahnungslosen Reinigungskräften verzweifelt gereinigt wird. Nicht das Objekt ist die Kunst und auch nicht der positiv stimmende „Aha!“-Effekt, sondern eher das „Ohgottogott!“

Der schweizerische Verlag edition taberna kritika hat sich dieser Tradition angenommen und ein Readymade entwickelt, das in bester dadaistischer ANTI-Kunst-Tradition steht: Willkommen beim iKindle! Sieht aus wie eine Streichholzschachtel? Ach!

Den iKindle gibt es übrigens auch, wie sollte es auch anders sein, bei Amazon.de zu kaufen. Hoffentlich verstehen die Jungs und Mädels dort den Spaß. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *