Back To Keyboard.

Ich gebe ja zu: Vom SPD-Bundesparteitag zu bloggen, war am dem Zeitpunkt zum Scheitern verurteilt, als ich die Halle betrat, in dem unser Projekt seinen Stand hatte und am Freitag die Türen offiziell öffneten. In manchen Momenten kam ich mir wie zu besten CeBIT-Zeiten vor, so viel war los. Das war aber auch eng mit unseren Give-Aways verbunden, knallrote, süßen Äpfeln, die wir vor Ort von einem lokalen Obsthändler mit dem Projektlogo „belasert“ haben lassen. Der Preis war zwar katastrophal, die Wirkung jedoch klasse. Seltsamerweise machten mir die rund 35 Stunden Standdienst weniger aus, als den meisten anderen, dabei bin ich selbst Schreibtischtäter.

Ein internet-affines Projekt, dass auf dem Bundesparteitag gestartet wurde, ist meineSPD.net, eine Art XING-Verschnitt mit sozialdemokratischem Anstrich. Ich will jetzt nicht sonderlich unfair sein und das Projekt gleich von Anfang an kleinschnitzeln – man hat ja so seine Erfahrungen gemacht mit Internet-Projekten – sondern abwarten. Immerhin sind die Ansätze nicht schlecht und viele Netzwerkkontakte zu bilden, fällt mir zumindest nicht sonderlich schwer. Da bin ich auf Großmeister-Niveau, um mal bescheiden zu bleiben. 😉

Anmelden, netzwerken und diskutieren können sich auf meineSPD.net kostenlos übrigens auch Nichtmitglieder. Ich verspreche, dass ich niemandem, der sich in mein Netzwerk einklinkt, nicht sofort einen Mitgliedsantrag anschnörkle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.