CD-WOW ist (anscheinend) wieder da.

Ehrlich gesagt: Ich wusste gar nicht, dass CD-WOW in der letzten Zeit nicht da war, aber jedenfalls kam Anfang der Woche nach langer Zeit wieder ein Newsletter, in dem CD-WOW verkündete, dass sie „wieder da“ seien. Man habe nun eine neue Geschäftsführung und nun würden auch die Probleme der letzten Zeit der Vergangenheit angehören.

Nun gut, haben wir zur Kenntnis genommen. Eigentlich hatte ich nie wirkliche Probleme mit CD-WOW, der seine CD-Preise deshalb so niedrig halten kann, in dem er die bestellten Waren aus dem fernen Singapur anliefern lässt und deshalb die deutsche/europäische Mehrwertsteuer umgangen wird. Das funktioniert bis Bestellungen von etwa 15 bis 17 Euro relativ problemlos, weil bis da hin der heimische Zoll nur im Ausnahmefall das Messer zum Öffnen des Briefumschlages zückt. Bei größeren Bestellungen ist jedoch die Chance hoch, dass die bestelle Ware erst einmal im heimischen Zollamt landet, dann auch noch eine Rechnung präsentiert werden und Einfuhrumsatzsteuer entrichtet werden darf. Die wackeren Jungs beim Zoll werden dann auch nicht müde, noch hinterherzuschicken, dass Musik-CDs nur für bestimmte Regionen der Welt lizenziert sein könnte.

Prall finde ich CD-WOW vor allem, weil meine staatliche Sammlung von Rabattcodes offenbar seltsamerweise immer wieder einmal wiederholt genutzt werden können. Merkwürdige Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.