TiddlyWiki 5 im Betatest.

Es gibt wenig Software, die mich auch nach Jahren noch so begeistern können, wie am ersten Tag. Dazu gehört TiddlyWiki, das „Hosentaschen-Wiki“. Letzteres deshalb, weil das Wiki komplett in einer HTML-Datei Platz findet und in dieser HTML-Datei alles mitbringt – JavaScript-Programmlogik, CSS-Aussehen und die gesamten Wiki-Inhalte als gespeicherte Datensätze. So eine TiddlyWiki-Datei wird dann mitunter auch gern mal einige Megabyte groß, aber hat eben den unschlagbaren Vorteil, dass es als schnell angelegte Datei eben in den unterschiedlichsten Browsern lokal funktioniert. In der Vor-Google-Keep-Zeit und für Daten, die ich nicht in der Google-Cloud sehen will, setze ich auch heute noch TiddlyWiki oft und gern ein und bin dank dieser Begeisterung seit 2006 der Maintainer der deutschen TiddlyWiki-Übersetzung.

Aktuell befinden wir uns im 2.8-Versionsstrang und TiddlyWiki kommt inzwischen an seine Grenzen. Die sind sicherlich nicht in der Performance zu finden, sondern vor allem im Umstand, dass es inzwischen viele JavaScript-Bibliotheken und eine Menge an heute üblichen Browser-Features gibt, die eine komplette Neuprogrammierung von TiddlyWiki bedingen. Daran basteln die Macher schon eine ganze Weile herum und dass sie es mit der Neuprogrammierung ernst meinen, sieht man vor allem dadurch, dass das „neue TiddlyWiki“ nicht als Version 3 daherkommen wird, auch nicht als Version 4, sondern gleich als Version 5.

TiddlyWiki 5 kann vieles wirklich besser. Es ist schneller, es sieht modern aus, es lässt sich sehr einfach grafisch anpassen (das ist mit dem klassischen TiddlyWiki leider ein ziemlicher Krampf), der Import von Inhalten ist extrem vereinfacht worden und das Editieren von Inhalten macht nun endlich auch Spaß mit einer floating Textbox. Hinter den Kulissen werkelt ein ziemlich komplett umgeschriebener Programmcode, der natürlich auch weiterhin auf JavaScript basiert. Es passt immer noch alles in eine HTML-Datei hinein.

Ich habe jetzt einige Tage mit der Version 5.0.5-beta getestet und gespielt und bin sehr angetan. Das Ding läuft besser, als ich erwartet habe und wenn nicht noch einige wichtige Teile der Roadmap fehlen würden, wäre TiddlyWiki 5 eigentlich schon fast reif für die Außenwelt. Die Macher machen aber vieles sehr richtig und dazu gehört eben das Hinzufügen von Programmmodulen nach und nach und nicht alles gleichzeitig. So fehlt aktuell zum Beispiel noch komplett die Multilingualität; es gibt also aktuell keine Übersetzungen der Bedienoberfläche in andere Sprachen außer Englisch.

Und da sind wir auch am Punkt, denn logischerweise habe ich auch noch keine Übersetzung für TiddlyWiki 5 parat und mangels Spezifikation auch noch nicht angefangen. Da sich die Text-Strings voraussichtlich nicht sonderlich groß ändern werden, dürfte der Großteil der bisherigen Übersetzung ziemlich einfach übernommen werden, aber das kann ich alles erst sagen, wenn es dann soweit ist und die Multilingualität in den Betatest kommt.

Und eine Änderung an meiner Übersetzungsarbeit wird es dann auch geben: Übersetzungsdateien für zukünftige TiddlyWiki-Versionen werden als Common Creative lizenziert werden. Mir war das Lizenzthema noch nie sonderlich wichtig, allerdings haben doch immer wieder mal Nutzer wegen der Lizenz nachgefragt, da TiddlyWiki hin und wieder auch in Unternehmen eingesetzt wird. Das war mir dann so wichtig genug, dass ich den Sprung auf TiddlyWiki 5 dann auch für klare Lizenzangaben nutzen möchte.

Zeitplan gibt es zu alldem aktuell noch keinen. TiddlyWiki 5 soll final im Laufe der nächsten Monate erscheinen. Die Multilingualität erwarte ich für die nächsten drei Monate und dann werde ich zeitnah eine deutsche Übersetzung vorbereiten und bereitstellen. Bis dahin empfehle ich jedem Interessierten einen Test von TiddlyWiki 5 (allerdings bitte nicht mit Produktivdaten).

2 Gedanken zu „TiddlyWiki 5 im Betatest.

    1. Der Import funktioniert inzwischen recht gut und sauber, selbst mit größeren TiddlyWikis. Eine deutsche Übersetzung gibt es inzwischen auch schon, aktuell bin ich da aber aus zeitlichen Gründen nicht involviert, die Übersetzung macht aber schon einen ganz guten Eindruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *