Wer schleichwirbt, stirbt.

Nicht sofort und auch nur in seiner Existenz in meinem Feedreader, dafür jedoch nachhaltig. Und damit meine ich vor allem so Blogger, die sich dafür hergeben, für vergleichsweise harmlose Kinkerlitzchen von Euro knallharte Werbung a la Trigami & Co. in den Content zu schmuggeln.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich habe absolut nichts gegen Leute, die ihr Blog monetarisieren. Die wenigsten können davon wirklich leben, aber selbst wenn es nur dazu reicht, die Hosting-Kosten zu decken, ist es schon sinnvoll. Wer sein Hobby finanziert bekommt, macht es zumindest nicht falsch. Wer sein Hobby allerdings damit finanziert, in dem er neben seinem Hobby noch Meinungen anderer für Geld platziert, dann loost er.

So aktuell die an sich bisher recht kompetent wirkenden Jungs vom GoogleWatchBlog, die es doch heute tatsächlich geschafft haben, eine eh schon peinliche Mitarbeiterwerbeaktion der Bausparkasse Schwäbisch Hall als Trigami-Werbeaktion in den eigenen Content und damit in mindestens 23.630 Feedreader (laut dem Feedburner-Counter) zu blasen.

Und das muss man sich erst einmal im Nachlauf auf der Zunge zergehen lassen: Trigami-Werbung, die von der Idee her darauf basiert, wertvolle Textlinks in den Content von Blogs einzukaufen, um von deren Google-Linkjuice zu profitieren und das ausgerechnet auf einer Website, die fast ausschließlich über Google schreibt. Besser kann man sich vermutlich auf keine andere Weise Feinde schaffen.

Teuer verdiente Euro. Und nun zumindest bei mir auf der Abschußliste im Feedreader.

5 Gedanken zu „Wer schleichwirbt, stirbt.

  1. Hallo, es hat einen Grund wieso wir Trigami nutzen. Leider sind die Einnahmen von Google AdSense gesunken und wir die Kosten fürs Hosten nur knapp decken können.
    Alle zukünftigen Trigamipostings werden wir nur noch mit [Trigami] im Feed markieren.

    Leider muss man Postings in den Feed tun.

    1. Meine Empfehlung: Überdenken. Das Eis der Stammleserschaft ist gar nicht so dick, wie man glaubt. Und wenn das meinetwegen bedeutet, AdSense prominenter einzubauen (was ich eh empfehlen würde) oder gleich Werbefläche auf Monatsbasis direkt anzubieten, was immer noch besser ist, als Textlinks im Content zu verbraten. Ihr habt eine Reichweite, bei der sowas wie Inline-Werbelinks wirklich nicht sein müssten.

      1. Die Zahlen (views und clicks) sind ja eigentlich gleich geblieben, aber was bei rumkommt ist deutlich gesunken).

        Ich versteh dich ja und wie gesagt, in Zukunft wird definitiv nur noch [Trigami] in den Feed kommen und mehr nicht.

        Bei Newsseiten kommt es sehr oft vor, dass ein Artikel drei oder gar viermal im Feed erscheint (warum auch immer). Ich denke, dass man da über diese zwei Zeilen scrollen kann (Überschrift, Trigami).

  2. Ich sach ma’ so “nä”!…

    Der GoogleWatchBlog ist mit Sicherheit das größte deutsche Google-Blog. Laut Blogoscoop momentan Platz 23 der deutschen Blogs überhaupt. In der Vergangenheit oft kritisiert, meiner Meinung nach größtenteils zurecht, aber trotzdem war ich stets t…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *