VeriSign übernimmt „.name“-Registry.

Der Ausverkauf der so genannten sponsored und generic-restricted Top-Level-Domains, also Top-Level-Domains, in denen Domains nicht von jedem registriert werden dürfen, sondern bestimmte Kriterien zu erfüllen sind, geht offensichtlich weiter. Nachdem Mitte des Jahres schon die Top-Level-Domains „.travel“ in eine finanzielle Schieflage geraten ist und nur durch eine finanzielle Geldspritze des eigenen Geschäftsführers weitergeführt werden konnte, hat VeriSign in einem Newsletter an Domain-Registrare angekündigt, zum 1. Oktober 2008 das Unternehmen Global Name Registry Ltd. zu übernehmen, das die Top-Level-Domain „.name“ betreibt, also die Top-Level-Domain, die ursprünglich einmal vornehmlich für private Nutzung gedacht war und ist.

Aus technischer Sicht ist der Verkauf rein marginaler Natur, denn die technische Abwicklung für die „.name“-Registry wurde schon von Anfang an von VeriSign abgewickelt. Mit rund 300.000 aktiven Domains im „.name“-Namensraum ist das für VeriSign aber eher etwas, was auf dem Praktikantenserver läuft, denn immerhin sind unter „.com“ derzeit über 77 Millionen Domains registriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *