"Erleben, was verbindet."

Die Deutsche Telekom macht jetzt einen auf emotional und thematisiert endlich einmal das, was Kommunikation zu einem großen Stück auch tatsächlich ausmacht. Der Slogan: „Erleben, was verbindet.

Zum heutigen Einstieg in die Kampagne, die übergreifend für alle Sparten der Deutschen Telekom gilt, durfte heute der neue Werbespot ran, der bei RTL auch gleich in einer „Spotpremiere“ (tatsächlich, sowas gibts) laufen durfte und in der eine Ikone des Graswurzelfernsehens, Paul Potts, seinen Auftritt hatte. Wir erinnern uns: Das ist das damals hässliche, kleine Entlein, das in einer britischen Castingshow etwas schüchtern vor der Jury erklärte, es wolle Opern singen, es dann auch vor Jurys Gnaden durfte und die Welt mit einer phänomenalen Gesangseinlage erschütterte. Echte Musikexperten erbrachen sich zwar verbal, allerdings schaffte es das erste Album Potts mühelos in Haushalte, in denen noch nie ein Klassik-Album Einzug fand.

Der Werbespot, in dem die Protagonisten den damaligen Ausschnitt aus der Castingshow auf allen möglichen Gerätschaften anschauen, ist eine schöne Hommage an das moderne, digitale Leben. Wäre tatsächlich nicht ganz schlecht, wenn sich die Telekom da auch tatsächlich wieder verstärkt wiederfinden würde.

3 Gedanken zu „"Erleben, was verbindet."

  1. […] Aktiver Datenschutz bedarf jedoch des ständigen Auf-die-Finger-Schauens der Abgeordneten, weshalb Fefe und viele Andere auf den Einfluss von Lobbyisten bezüglich neuer EU-Telekommunikationsgesetzgebungen (Telekom-Paket) aufmerksam machten. Die Telekom selber landete Ende der Woche einen Schleim-Coup erster Güteklasse. Die Gänsehaut beim Sehen des Werbeclips stellt sich automatisch ein, auch wenn man sich natürlich nicht manipulieren lässt oder gar ein positives Marken-Image übernimmt. Dennoch ist der Spot “eine schöne Hommage an das moderne, digitale Leben“. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *