U(h)rzeiten.

Im Büro eines Internet Service Providers gehört das Faxgerät zu den Relikten der Technik, so in etwa für eine moderne Werkstatt das Modell des Autos von Fred Feuerstein. Jahrelang hatten wir ein Faxgerät von Samsung, dass vermutlich so von Anfang der 1990er Jahre stammt und legendär schlechte Faxe versendete. Die Gummirollen für den Papiertransport waren glatt wie ein Babypo. Irgendwann vor ein paar Jahren hat mein Chef dann ein Multifunktionsgerät mit allem Pipapo gekauft, das nun auch korrekte Faxe senden kann – nur schicken wir kaum welche.

Das habe ich dann gemerkt, als ich am Freitag ein Testfax nach Hause geschickt habe und mich über die Uhrzeit unseres Faxgerätes gewundert habe, die mal ebenso fast zwei Stunden vorläuft. Hätte uns natürlich auch mal ein Kunde oder Lieferant sagen können… 😮

Ein Gedanke zu „U(h)rzeiten.

  1. Jetzt mal unter uns… Wer sieht schon auf die Uhrzeit, die bei eingehenden Faxen im Kopf steht?

    Es sei denn, es geht um Fristsachen, bei denen eine gewaltige (juristische) Wirkung eintritt, ist das Fax statt um 23:59 dann erst um 00:00 Uhr dort.

    Zweimal im Jahr, wenn zwischen Sommer- und Winterzeit gewechselt wird, stelle ich alle Uhren im Haus um und prüfe dabei auch das Faxgerät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *