Pagerank-Update.

Ende letzter Woche hat Google nach langer Zeit wieder ein Pagerank-Update durchgezogen, das für viele ziemlich unangenehme Überraschungen brachte, da einige Websites teilweise dramatisch im Pagerank nach unten korrigiert wurden. Ein Beispiel ist die Website der Zeit, die von Pagerank 8 auf 5 herabgestuft wurde. Bei vielen anderen Websites ging es nicht ganz so schlimm den Berg herunter, aber durchaus spürbar. netplanet hat auf fast allen Seiten ebenfalls einen Pagerank-Zähler weniger.

Nun geht da natürlich die Problemanalyse auf Hochtouren. Ein Gerücht ist, dass Google Websites abstraft, die Textlinks verkaufen, um damit Geld zu verdienen. Das Verkaufsargument für Textlinks auf Pagerank-starken Seiten ist, dass sich dieser Wert auf die verlinkten Seiten vererben könnten, wenn sie thematisch einigermaßen ähnlich sind. Google ist das angeblich ein Dorn im Auge, weil es die Verlinkungsbasis verzerrt.

Ich gebe zu: Auch ich verkaufe Textlinks auf netplanet. Allerdings auf einer, meiner Meinung nach, vernünftigen und eher konservativen Basis. Es gibt keinesfalls ein „Linkfarming“, also Seiten mit massiv vielen Textlinks, und zudem ist bei vielen Links eine thematische Grundrichtung zu erkennen. Nicht auf allen, aber rein internet-affine Textlinks zu finden, ist nicht sonderlich einfach und schlicht utopisch. Allerdings auch nicht reeller Natur, denn ich muss mir als Special-Interest-Site mit Schwerpunkt Internet auch durchaus leisten können, auf Dinge zu verweisen, die nicht auf den ersten Blick mit dem Thema Internet zu tun haben, aber beispielsweise einen Ablauf schematisieren.

Ich sehe deshalb auch den Pagerank-Update eher gelassen. Die vielen Links auf netplanet sind weiterhin im World Wide Web vorhanden und in der überwältigenden Mehrzahl authentisch, weil nicht ein einziger von mir bezahlt ist. Der netplanet-Content ist weiterhin vorhanden und wird auch weiterhin ausgebaut und der Textlink- bzw. Werbeanzeigenhandel ist auch weiterhin eine Nebentätigkeit, die zum Projektunterhalt dient. Wenn Google damit ein grundsätzliches Problem hat und alle Websites konsequent (also wirklich auch im „echten“ Pageranking) bestraft, trifft das natürlich auch so Websites wie netplanet hart, allerdings wird damit auch der Google-Index unglaubwürdig, der noch ein Stück mehr von eher monetären Werten beeinflusst würde und sich noch weiter von der Realität entfernt. In dem Sinne wird das ganze einfach mal ausgesessen. Punkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.