UMTS-Probleme mit O2.

Es reicht offenbar nicht, dass ich nicht nur Probleme mit meinem HTC Touch Pro habe, das nun seit geschlagenen sechs Wochen auf Werkstatttournee ist und nach neuesten Berichten offenbar heute repariert und möglicherweise noch in diesem Jahr wieder zurückgeschickt wird, nein, jetzt spinnt auch noch das UMTS-Netz von O2, zumindest am Standort des Büros, in dem ich arbeite.

Ich habe mich vorgestern schon gewundert, weshalb ich plötzlich eine SMS erhalte, in der mir mitgeteilt wird, dass ein Anrufer mich nicht erreichen konnte, so als ob das Telefon ausgeschaltet gewesen wäre. War es aber definitiv nicht. Gestern geschah das dann nochmal in zwei Fällen, so dass ich einfach mal mein Handy vom Bürotelefon aus angerufen habe. Und erstaunlicherweise erhielt ich, obwohl das Handy neben mir im Netz eingebucht war, die Ansage, dass der Anrufer derzeit nicht erreichbar sei.

Nach etwas Herumexperimentieren und auch Testen mit einem anderen Handy habe ich das nun so weit eingegrenzt, dass GSM soweit funktioniert, UMTS dafür aber eher beschissen: Von zehn Testanrufen zum Handy gehen 8 nicht durch. Das Einbuchen in das UMTS-Netzwerk dauert auch extrem lange, ebenso der Rufaufbau.

Das alles der Kundenhotline zu erklären, gelang mir gestern Abend selbst nach dem zweiten Anlauf nicht. Die erste Kollegin war heillos überfordert (“Haben Sie Ihr Handy schon mal ausgeschaltet?”, der zweite Kollege verstieg sich dann sogar in die Feststellung, dass er erst nach 48 Stunden Problembeobachtung den Fall an die Technik weitergeben könne, außerdem habe sich ja noch niemand außer mir darüber in meiner Region beschwert. Auch ein interessanter Ansatz. “Bei Ihnen brennt es? Kann das Ihr Nachbar auch bestätigen?”

Heute Mittag ging es erwartungsgemäß immer noch nicht wirklich rund, so dass ich nochmal die O2-Hotline angerufen und diesmal gleich von Anfang an angeschnauzt habe, bevor sie noch auf die Idee kommt, mir die dauerhafte Nutzung von GSM schmackhaft zu machen. Sie mache mal ein Ticket auf, es könne aber bis zu zwei Werktage dauern, bis sich das ein Techniker anschaut.

Update: Immerhin, es ging nach einigen Stunden nach diesem Anruf wieder. Und – es wurde per SMS informiert. O2 hat also tatsächlich ein funktionierendes Ticketsystem und O2 kümmert sich offenbar auch um die Probleme, die darin gemeldet werden. Das macht es wieder gut.

Netzprobleme bei O2.

Schon die letzten Tage gab es im Raum Pforzheim gehörige Netzstörungen im Mobilfunknetz von O2, wenn man den Lokalzeitungen glauben mag. Angeblich käme bei der Anwahl von Mobilfunknummern falsche Personen am anderen Ende heraus, in einer kursierenden Geschichte habe gar ein Sohn bei seinen Eltern angerufen und gesagt, dass er vor kurzem von seinen Eltern einen Anruf erhalten habe, sie aber mit ihm gar nicht gesprochen hätten und er im Hintergrund gehört habe, wie sich die Eltern über die Gartenarbeit unterhalten hätten. Ein Leser und Kunde habe dann auch bei O2 angerufen und die Rückmeldung bekommen, dass eben im Raum Pforzheim bis heute Störungen im Netz aufgetreten seien.

Nun muss man nichts wirklich glauben, vor allem nicht, wenn eine in technischen Dingen weitgehend inkompetente Zeitung über Mobilfunkthemen schreibt und möglicherweise auch Leser befragt, die nicht so recht unterscheiden können, ob sie nun auf die grüne oder die rote Taste auf dem Handy gedrückt haben. Da habe ich schon genügend mit der näheren Be- und Verwandschaft erlebt, um zu wissen, dass man mit einem Handy alles mögliche anstellen kann und natürlich immer der Mobilfunkhersteller, der Netzbetreiber, der Akkulieferant oder wahlweise alle zusammen Schuld daran haben.

Was ich jedoch heute beobachtet habe, war, wie der Akkustand meines Mobiltelefones heute im Sauseschritt dem Ende entgegenging. Heute morgen noch zu 75 % voll, war der bis um 18 Uhr leer. Das ist dann etwas zu auffällig dafür, dass offenbar O2 zumindest heute ganz gehörig an ihrem Netz herumgespielt hat und die eingebuchten Mobiltelefone immer wieder neu ans Netz gehen mussten. Vielleicht hat aber der kundige Beamte am IMSI-Catcher sein Gerät nicht unter Kontrolle, who knows. 😉