Huawei mit Android.

Eine „bekannte Designagentur“ hat Huawei offenbar bei diesem Design für sein Smartphone geholfen, das ebenfalls mit Googles Android befeuert werden und am dem Sommer erhältlich sein soll. Na hoffen wir mal, dass die bekannte Designagentur nicht zufällig ein iPhone war. Dieser türkisfarbene Rahmen schafft es aber doch noch markant, das Ding etwas lächerlich aussehen zu lassen und das muss man erst einmal bei einem eh schon minimalistischen Design schaffen

Android-Smartphone von Huawei

Wobei, so Produktfotos sind schon bemerkenswert. Schwarze Glasplatte mit Schlitz und Kreis, umrahmt von einem türkisfarbenen Irgendetwas. Keine Ansicht des Bildschirmes, des Rückens oder der Seite und vor allem keine näheren Produktspezifikationen. Das schindet schon mächtig Eindruck.

[via Golem.de]

Android-Handys müssen hässlich sein.

Irgendwie scheint das krasse Design-Understatement von Android-Smartphones fest zum Programm gehören. Denn anders kann man es langsam nicht mehr erklären, dass das zweite Smartphone namens „Magic“ mit dem Google-Betriebssystem, das nun weitgehend nur von Vodafone vertrieben werden soll, gar nicht so wirklich „magic“ aussehen mag.

Vodafone Magic

Immerhin – man hat die geldautomatenartige Tastatur weggelassen und die inneren Werte aufgemotzt, darunter unter anderem den Akku, der nun knapp 1.400 mAh erreicht. Bei der angegebenen Stand-By-Zeit von 27,5 Tagen (UMTS) muss ich dann allerdings schon schmunzeln. Ob da das Komma in den Specs verrutscht ist?

[via Golem.de]