Personalien bei der Pforzheimer Zeitung.

Wenn Zeitungsverlage Personalien in eigener Sache zu vermelden haben, sind sie erstaunlich einsilbig. So einsilbig, dass man quasi nicht aus der am Freitagabend veröffentlichten Meldung zitieren kann, ohne Gefahr zu laufen, den gesamten Artikel, der aus geschlagenen zwei Sätzen besteht, zu übernehmen.

Die “Verlagsleitung” verkündet, dass Jürgen Metkemeyer, Chefredakteur der Pforzheimer Zeitung seit Juli 2005, “aus den Diensten des Verlages ausgeschieden ist”. “Interimsweise” übernommen wird die Chefredaktion vom bisherigen, stellvertretenden Chefredakteur und dem Chef vom Dienst.

Nannte ich es Gerüchte?

Offensichtlich geben sich einige einschlägig bekannte Spitzenpolitiker in der Zwischenzeit gar keine sonderliche Mühe mehr, ihren mehr als fragwürdigen aber leider systembedingten Aktionismus bei der Besetzung von ZDF-Spitzenpositionen und Studioleiterposten von ZDF-Landesstudios einigermaßen zu verstecken. Laut einem Artikel in SPIEGEL Online und der darin zitierten Welt am Sonntag versuchen die einschlägig augefallenen Ministerpräsidenten Jürgen Rütters und Roland Koch die Studioleiterposten in Nordrhein-Westfalen und Hessen nach eigenen Vorstellungen zu besetzen und haben entsprechende Wunschzettel dem ZDF zukommen lassen.

Noch irgendwelche Fragen, Kienzle?