Speichern mit der Vergangenheit: Das Diskettensymbol.

Die Symbolleiste eines Programmes schaut man sich für gewöhnlich eher selten bis ins Detail an. Die Symbole sind einfach da. Öffnen, speichern, speichern als wie auch immer, nach oben, nach unten, Undo, manchmal sogar Redo und wie auch immer. Vielleicht schaut man sich solche Symbolleisten erst dann näher an, wenn sie das einzig unterhaltsame sind, beispielsweise wenn man im Adobe Reader ein sterbenslangweiliges Dokument anschauen/überfliegen muss. Und siehe da:

Tatsächlich lacht selbst im Adobe Reader noch eine Diskette für die Speichern-Funktion. Auf Disketten werden allerdings nur die wenigsten Menschen jemals noch eine PDF-Datei schreiben, denn meistens landen PDF-Dateien auf Festplatten, USB-Sticks oder CD-ROM-Laufwerke. So weit, so gut. Man könnte jetzt tatsächlich darüber streiten, wie ein Speichern-Symbol zukünftig anschauen könnte.

Fakt ist allerdings, dass es recht bald eine einheitliche Lösung braucht, denn die nächste Generation von Computernutzern, die jetzt vielleicht noch die Grundschule besucht, wird in einigen Jahren ebenfalls so Programme wie den Adobe Reader einsetzen und sich über das Symbol möglicherweise wundern, weil sie noch nie in ihrem Leben eine Diskette in der Hand gehabt haben.