ZDF trennt sich von Giftpapieren: Kerner geht.

Ich wusste gar nicht, dass es die Idee mit den so genannten Bad Banks, in die notleidende Banken ihre Zeitbomben in Form von notleidende Kredite zur Endlagerung abgeben können, schon für das öffentlich-rechtliche Fernsehen gibt. Scheinbar aber doch, denn diese Bad Bank scheint Sat 1 zu heißen und dort wird ab dem Jahr 2010 Johannes Baptist Kerner endgelagert. Als Moderator und Kommentator für die Champions League – was er kann, ist Fußball – und unvermeidlicherweise auch als Moderator für ein wöchentliches Live-Magazin. Nennen wir es mal Talkshow. Das kann er zwar nach wie vor nicht, aber das macht er zumindest schon lange.

Das ist das beste, was dem ZDF passieren konnte. Zwar kann man davon ausgehen, dass die Mainzelmännchen nach dem Weggang von Kerner die Sendeplätze seiner Talkshow mit einem anderen Moderator stopfen werden, aber wenigstens sind wir jetzt “Mr. Betroffenheit” auf den vorderen Sendeplätzen los und finden ihn zukünftig da, wo seit den letzten Jahren jede seichte Unterhaltung ihr sanfte Ruhe findet.

Wenn das ZDF gut wäre und sich auf Qualität besinnen würde – wozu es jedoch leider keine Anzeichen gibt – würden sie die nun freiwerdenden Sendeplätze zumindest teilweise dazu nutzen, neue Magazinformate zu entwickeln und auszuprobieren. Man könnte ruhig etwas fürs Geld tun, was man vom Gebührenzahler LKW-weise geliefert bekommt. Schlimmer und seichter als mit Kerner kann es kaum mehr kommen.