eBooks lesen macht krank.

Zumindest sorgt das nicht sorgsame Lesen von E-Books für weitere Krankheitsschübe. Zur Zeit staubwedle ich mit einem kleinen Schnupfen herum, mit komplettem Paket: Laufende Nase, niesen, etwas husten. Und ich bekam von Sonntag auf Montag kein Auge zu, warum auch immer. Also dachte ich, gut, liest du halt etwas. Deshalb also das Smartphone genommen und rücklings im Bett gelesen.

Das ist nicht gut.

Denn das Lesen in der Dunkelheit strengt trotz beleuchtetem Bildschirm die Augen an. Die begannen dann zu tränen. Wenn man rücklings liegt, laufen die Tränen aber nicht einfach so aus dem Auge, sondern fließen über die Tränenkanäle in die Nasenhöhle. Dort in der Nasenhöhle ist sowieso schon dank Schnupfen die große Party am Laufen, so dass die zusätzliche Flüssigkeit hier mit Pauken und Trompeten ankommt, Betonung vor allem auf „Trompeten“. Nase wird voller, das Niesen geht los, das reizt dann zusätzlich den Hals und spätestens am nächsten Morgen weißt du, was du nachts getan hast.

2 Gedanken zu „eBooks lesen macht krank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *