Wechselgeld in der Nacht.

Ich liebe sie ja, die kleinen Probleme und deren Lösung …

Dieses Jahr hat mich Timo dazu überredet, im Team des diesjährigen Openair-Kinos des Kommunalen Kino Pforzheim mitzuhelfen. Das ist seit 1995 eine Institution geworden und während in anderen Städten das Openair-Kino eher ein Nischendasein fristet, werden in Pforzheim immerhin über 1.000 Sitzplätze in den Innenhof des Kulturhaus Osterfeld gestellt und für vier Wochen ist dieses Openair-Kino das größte Kino der Stadt. Und auch gern mal ausverkauft.

Da ich mich sehr gut mit der Arbeit des Kassierens auskenne (nämlich gar nicht), habe ich mich für das Kassieren entschieden. Es gibt zwei Kassen, immerhin EDV-unterstützt und dieser Job geht getreu nach dem Motto: „Noch nie gemacht, deswegen erst recht!“ Und ich scheine mich immerhin auch gar nicht so dumm anzustellen. Tempo stimmt, mein Einmaleins ist noch tadellos parat und Kassenstress macht mir einfach gar nichts aus. Und selbst das tausenfache „Viel Spaß“ kann ich runterreden wie von einer Schallplatte.

Und ein Rätsel hatten wir an der Kasse: Wir haben alle in unseren Kassen etwas Wechselgeld in Form von Münzen, die in den 1,5 Stunden der Kassenöffnung auch zumindest die erste Stunde ausreicht. So bald es aber Richtung Endspurt geht, sind die meisten Kunden dann nur noch „Großzahler“, tanzen also mit großen Scheinen an und das erfordert bei einem Eintrittspreis von 6 Euro pro Karte dann natürlich verhältnismäßig viel Wechselgeld. Das ging so weit, dass wir tatsächlich immer in der letzten Viertelstunde gegenseitig an den Kassen Wechselgeld tauschen mussten.

Aber warum war das so? Unsere Vermutung: Die Dunkelheit.

Tatsächlich ist es so, dass viele Kinogänger bei noch ausreichendem Licht in ihrer Geldbörse auch nochmal im Münzfach schauen und prüfen, ob sie vielleicht passend zahlen können. Ist es dunkel, tun das viele nicht mehr und sie nehmen lieber den großen Schein im Wissen, dass wir ja entsprechend herausgeben. Eine Beobachtung scheint dies auch zu bestätigen, denn wenn ich explizit frage, ob man vielleicht noch zwei Euro habe, wird tatsächlich gesucht, wenn auch oft widerwillig.

Sprich: Wir werden am Mittwoch zum Beginn der dritten Openair-Woche den Kassenbereich noch heller ausleuchten und dann schauen wir mal, ob diese Vermutung auch stimmt. 😉

Ein Gedanke zu „Wechselgeld in der Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *