Zahlungsausfälle, selbst produziert. Hallo, O2?

Bei was ich wirklich immer hinterher bin, ist das Zahlen von Rechnungen. Nicht weil ich gern Rechnungen bezahle, sondern weil berechtigte Rechnungen eben bezahlt werden müssen, bevor irgendwann Leute vor der Türe stehen und mein Schufa-Score in Mitleidenschaft gezogen wird. So war die Idee von O2, ein Handy getrennt von der eigentlichen Telefonrechnung bequem auf 24 Monate abzuzahlen, eine nette Geschichte. Vor allem auch deshalb, weil jederzeit dieser Vertrag vorzeitig aufgelöst werden kann und der restliche Betrag abbezahlt wird.

So dachte ich, wie praktisch. Allerdings ist eine hübsche Falle eingebaut, die sich O2 vollkommen selbst einbaut und Ärger erzeugt.

Beim Vertragsabschluss wird Ratenzahlung vereinbart und dieser Rechnungsbetrag wird dann sinnvollerweise per Bankeinzug erledigt. So weit so gut. Das funktionierte auch prächtig, die ersten drei Raten wurden anstandslos von meinem Girokonto gezogen. Danach habe ich ordnungsgemäß um vorzeitige Vertragsauflösung gebeten, was O2 auch bestätigte und eine Rechnung über den restlichen Betrag zuschickte. Diesen Betrag überwies ich auch ordentlich.

Was dann aber ein Problem wurde, war die letzte fällige Rate. Die mahnte O2 nämlich nun bei mir per SMS an. Ein kurzer Anruf bei der Mahnabteilung ergab, dass zwar die ersten Raten abgebucht wurden und auch der restliche Betrag von der Vertragsauflösung, die letzte Rate von 32,50 Euro war jedoch noch fällig. Ich rechnete durch und tatsächlich ist das so. Nur: Warum holt sich O2 nicht einfach auch die letzte Rate, der Bankeinzug gilt doch noch? Eben nicht. Tatsächlich, so der Mitarbeiter der Mahnabteilung, kündigt O2 offensichtlich einseitig den Bankeinzug, wenn der Vertrag vorzeitig beendet wird und holt bis dato noch fällige Beträge nicht mehr vom Girokonto.

Und das ist eine Frechheit. Denn wer nicht genau aufpasst und diese Mahnungen einfach mal übersieht, weil er vielleicht glaubt, es sei doch schon alles bezahlt, hat dann irgendwann Ärger am Hals. Und den nur, weil O2 irgendwann einfach sein Geld nicht mehr vom Girokonto des Kunden holen mag.

10 Gedanken zu „Zahlungsausfälle, selbst produziert. Hallo, O2?

  1. Vielen Dank für Diese Info, da ich meinen Vertrag nun auch nach 12 Monaten gekündigt habe, werde ich darauf explizit achten.
    Diesen Monat gab es bereits eine kleine Abweichung von der Regel, denn die Rate wurde zum 13.04 statt zum 20.04 von meinem Konto abgebucht. Merkwürdiges Verhalten.

  2. Mir ist eine ähnliche Frechheit wiederfahren. Mein Konto war einen Monat nicht ausreichend gedeckt. Habe dann telefonisch mit o2 vereinbart, dass nun im Folgemonat 2 Raten abgebucht werden. Ist nicht passiert, habe es auch nicht bemerkt, und nach 3 Monaten dann bekomme ich Post von o2 Inkasso, ich wäre mit 3 Raten im Verzug weshalb man von Vertrag zurücktritt und der restliche Betrag in Höhe von rund 500€ sofort fällig ist. Dass mir zugesagt wurde, es werden 2 Raten abgebucht und der Vertrag würde gewohnt weiterlaufen, hat an der Hotline niemanden interessiert. Stattdessen trat man mir Intolerant und mit einem Entgegenkommen gegenüber, dass so lächerlich ist, dass ich es an dieser Stelle nicht einmal erwähne.

    Desweiteren habe ich den o2 blue 100 tarif welcher 20€ im Monat kostet. In einem Monat wurden 76 € abgebucht, wegen einem angeblichen Auslandstelefonat, zu welchem man mir aber keine Details nennen kann, da dies zu lange zurückliegen würde…lächerlich !

    Ich werde zum nächst möglichen Termin alles kündigen, solche Frechheiten möchte ich mir künftig ersparen.

  3. Hallo, ich habe zurzeit so einen ähnlichen Fall.

    Die Bank meines Mannes hat im Dezember 2013 einfach das Konto ohne unser Mitwissen gesperrt (die bauen ständig Mist, deshalb inzwischen Bank gewechselt), dann hieß es, mein Mann und ich müssten die letzten Rechnungen im o2-Shop bar einzahlen und dann gingen die Rechnungen normal weiter per Bankeinzug. Bei meinem Mann ging alles normal weiter, bei mir nicht. Ich habe auch Vertrag und Handy getrennt, genau wie bei meinem Mann. Die ersten drei Monate nach der o2-Shop-Einzahlung mussten wir noch manuell überweisen, da ich jeden Monat eine SMS mit Mahnung bekam (Schwachsinn, meiner Meinung nach). Nach drei Monaten kamen keine SMS mehr, dann dachte ich die Zahlungen gehen wieder per Bankeinzug weiter. Nach weiteren drei Monaten meldet sich plötzlich o2 und meint ich bin im Verzug mit den Zahlungen, ich solle mein Handy im nächsten o2-Shop komplett abbezahlen plus über 100€ angesammelten Mahngebühren. Ich habe natürlich am Telefon gesagt, dass der Fehler bei Ihnen liegt und ich nicht zahlen werde. Danach kamen noch zwei Anrufe, die ich wieder abwimmelte, seit dem ist Sendepause. Im Mai dieses Jahres muss ich meinen Vertrag kündigen, im Kundenportal steht bei mir, dass ich keine Kündigungen vornehmen darf, da ich offene Rechnungen habe. Ich glaube, da muss ich wohl einen Anwalt zu Rate ziehen, wenn es um die Kündigung gehen wird!!!

    1. Ich würde es erst einmal mit der Verbraucherberatung probieren, da sollte man aber wirklich früher darauf reagieren und das ist auch unabhängig davon, ob man bei O2 ist oder nicht. Erfahrungsgemäß heilt so schnell nichts von allein bei einmal geplatzten Lastschriften, da muss man selbst doppelt und dreifach zuschauen, ob alles seine Richtigkeit hat. Wichtig ist, dass du jetzt proaktiv handelst, denn die Sendepause nach dem Abwimmeln ist schon sehr verdächtig. Da wird im Hintergrund die Maschinerie schon am nächsten Schritt arbeiten.

      1. Ohje, was könnten die von o2 vorhaben? :/ aber Verbraucherberatun kostet wieder was oder? Bei einem Anwalt würde wenigstens die Versicherung zahlen :/

        1. Das Problem mit dem Rechtsschutz ist, dass du erst den Ärger haben musst, um dann deinen Anwalt damit zu beauftragen. Wenn du aber weißt, dass du da eine Rechnung mit O2 offenhast, solltest du lieber proaktiv zuschauen, das Ding mit O2 zu klären. Sprich: Klären, warum genau O2 keine Kündigung akzeptiert und mit dem Wissen dann die Verbraucherschutzberatung einschalten und klären. In deinem Interesse.

          1. Hallo!

            Wollte mal ein Update geben: Also ich habe mich mit o2 in Verbindung gesetzt. Die haben mir gesagt, dass mein Fall an eine Inkasso-Firma, namens REAL, weitergeleitet wurde. Ich müsste jetzt mit denen kommunizieren. Doch leider antwortet mir von denen niemand. Naja, da bin ich ja mal gespannt, was noch so kommt. LG

  4. Habe gestern eine Kündigung geschrieben für meine beiden Kundennummern, Handy und Vertrag, obwohl in meinem Kundenportal steht, dass ich keine Kündigungen vornehmen darf, da eine „offene“ Rechnung besteht LOL Bin mal gespannt, was die mir antworten. Den Vertrag darf ich auf jeden Fall kündigen, das Handy ist noch Problematik pur. Wünscht mir Glück 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *