Wer nicht pariert, wird gefloppt.

Die Fernsehzeitschrift „Auf einen Blick“ aus dem Heinrich Bauer Verlag gehört zu den eher kleingeistigeren Fernsehzeitschriften im Land, die sich mit ihrem „Empört-euch!“-Stil im Magazinteil vornehmlich an die Rentnerfraktion wendet, was auch ganz anschaulich durch den Tenor der Annoncen flankiert wird. Jedenfalls findet sich in jeder Ausgabe dort auf der Doppelseite „Promis der Woche“ eine wöchentlich wechselnde Rubrik, in der der „Top“- und „Flop“-Promi der Woche gekürt wird. Der „Flop“-Promi dieser Woche hat es sich dabei wohl gehörig mit der Redaktion verscherzt:

„Kim Weisswange
Anrüchig

Das ist gar nicht dufte! Letzte Woche gab die Hamburger Parfümeurin Kim Weisswange (47) bekannt, dass sie einen Hochzeitsduft für Prinz William und seine Kate kreiert habe – im Auftrag des Königshauses. Auch auf einen Blick berichtete. Jetzt stellte sich heraus, dass sie gar keine Bestellung erhalten hat, sondern nur ein Standardschreiben, in dem man das „Werbegeschenk“ dankend ablehnte. Peinlich!“

Tja, das kommt davon, wenn man als Redaktion das mit der Recherche nicht ganz so genau nimmt und abtippselt, was da einem auf den Tisch flattert. Da gaben sich andere Medien in der Thematik dann schon mehr Mühe, beispielsweise das Hamburger Abendblatt. Allerdings befindet sich „Auf einen Blick“ dennoch in ganz brauchbarer Gesellschaft, denn offensichtlich ebenfalls auf den Leim getreten sind unter anderem Welt Online, selbstverständlich auch Bild Hamburg und zur besonderen Krönung auch der Norddeutsche Rundfunk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *