Update-Funktion ab WordPress 3.0.

Einer der sichtbarsten Weiterentwicklungen, die in WordPress 3.0 eingeflossen sind, ist die nun deutlich präsentere Update-Funktion, mit der einheitlich auf einer Seite alle Komponenten einer WordPress-Installation – Core-Installation, Plugins und Theme – aktualisiert werden können. Und damit die neue Update-Funktion auch gut ins Auge sticht, ist sie gleich im Dashboard-Menü integriert:

Die Ziffer hinter „Aktualisierungen“ gibt hierbei an, wie viele Updates insgesamt zur Verfügung stehen. Klickt man auf „Aktualisierungen, geht es auf die Update-Seite, die von oben nach unten die Core-Installation behandelt (inklusive der Möglichkeit, eine vorhandene WordPress-Installation neu zu installieren), Plugins und Themes (klicken für Großansicht):

Hübscher geht es kaum noch, wobei ich den Textblock zum Updaten der WordPress-Core-Installation zu überfrachtet und zu unübersichtlich halte. Das hätte man ähnlich wie weiter unten bei „Plugins“ realisieren können. Aber immerhin.

2 Gedanken zu „Update-Funktion ab WordPress 3.0.

  1. Kannst du mir zufällig sagen, ob die Updates immer noch nur per FTP gehen? Ich sehe es irgendwie nicht ein auf meinem Server nur wegen WordPress FTP zu installieren obwohl der PHP-Prozess die Dateien problemlos selbst direkt schreiben könnte. (Andere Systeme wie Contao, vormals TYPOlight, bekommen das ja auch hin…)

    1. Also es geht schon seit einigen Versionen auch via PHP und HTTP, allerdings nicht bei allen Webhostern ohne weiteres. Ich bin derzeit bei Host Europe, da muss man leider den Weg per FTP gehen. Bei den meisten anderen Hostern sollte aber PHP/HTTP funktionieren, auf diese Weise pflege ich einige Weblogs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *