Schweinerei! bild.de wird nur für iPhones gesperrt.

Der Axel-Springer-Verlag will sich jetzt also wirklich blamieren und das Heil über die Holzhammer-Methode suchen. Nicht dass es schon albern genug ist, dass man beim Axel-Springer-Verlag tatsächlich glaubt, dass iPhone-Besitzer tatsächlich bereit sind, signifikante Geldsummen an den Verlag für die Lektüre der BILD oder der WELT zu bezahlen, nein, man steigert die Kakophonie noch dadurch, dass man zukünftig die an sich frei zugänglichen Websites für iPhone-Zugriffe sperren möchte. Das stand schon im SPIEGEL diese Woche, das Medienmagazin DWDL.de hat sich das auch nochmal von einem Sprecher des Axel-Springer-Verlags bestätigen lassen.

Das wiederum finde ich eigentlich höchst sinnvoll, denn wenn jemand das Business nicht versteht, soll er einfach die Finger davon lassen.

Lieber Axel-Springer-Verlag, ein Vorschlag: Einfach bild.de und welt.de komplett sperren. Auffallen würde es den Menschen, die noch einen funktionsfähigen Verstand haben, quasi nicht und der Rest schaltet dann halt einfach wieder zu den Privatsendern der Gehirntoten und holt sich dort die tägliche Portion Maulfäule.

9 Gedanken zu „Schweinerei! bild.de wird nur für iPhones gesperrt.

  1. „Schweinerei! bild.de wird nur für iPhones gesperrt.“ Finde ich nicht. Das wäre die erste Websperre die ich nur begrüßen kann 🙂

  2. >Nicht dass es schon albern genug ist, dass man beim Axel-Springer-Verlag tatsächlich glaubt, dass iPhone-Besitzer tatsächlich bereit sind, signifikante Geldsummen an den Verlag für die Lektüre der BILD oder der WELT zu bezahlen, nein, man steigert die Kakophonie noch dadurch, dass man zukünftig die an sich frei zugänglichen Websites für iPhone-Zugriffe sperren möchte.

    Ist doch intelligent!
    Schließlich reden wir hier über das iphone!

    Also über nutzer die sich um ein telefon benutzen zu können erstmal das telefon feriscahlten lassen!
    Jeder normale mensch erwartet das er das telefon aus der Verpackung nimmt seine karte reinsteckt,und das telefon benutzen kann!

    Nur so als beispiel!
    Das ist ein absolut kluger schritt!

    Und zeigt wie toll apple dabei ist gegen die freiheit zu agieren!
    Man sollte sich von leuten die apple produkte benutzen einfach nur fern halten!

    Dennen ist einfach nicht zu helfen!

  3. Also manche Leute benutzen wirklich jeden Anlass, um ihre kruden Ideen loszuwerden.

    @Stefan:

    Meinst du wirklich, dass Bild beim iPhone aufhört? Und nur die dummen Apple Nutzer abzockt? Nee, mein Lieber. Die werden für Android, etc. und am Ende dann von Allen Geld nehmen. Zumindest würden Sie das gerne. Das hat mit dem iPhone nix aber auch gar nix zu tun. Außer der Tatsache, dass das iPhone das einzige Telefon mit Marktanteil ist, mit dem es Spaß macht ins Internet zu gehen. Windows Mobile oder Symbian können das zwar auch, aber das ist sooo kruder Mist, dass das keiner macht. Das nächste Surfhandy-OS mit Relevanz wird Android sein. Und dann wird Springer auch da abkassieren (oder eben auf die Schnauze fallen mit der Idee).

  4. Das Schöne ist: wenn man diese Webseiten nicht mag, dann muss man sie auch nicht angucken!
    Die, die dort surfen wollen, können sich überlegen, ob es ihnen Geld wert ist…
    Das nennt sich Demokratie und Kapitalismus!

  5. So etwas lässt sich auch fast nicht aushebeln 😀

    Nicht, dass ich ein solches Vorgehen empfehlen oder gar unterstützen würde – wer aber diese Sperre aushebeln wollte, könnte auf seinen eigenen Webserver einfach eine Datei namens „bildrss.php“ mit folgendem Inhalt anlegen 😉

    <?php

    $url = "http://rss.bild.de/bild.xml&quot;;
    $file = @fopen ($url,"r");

    if (trim($file) == "") {
    echo "Ooooops!“;
    } else {
    $i=0;
    while (!feof($file)) {
    // If neccessary, increase the buffer-size.
    $line[$i] = fgets($file,2000);
    $i++;
    }
    fclose($file);
    }

    for ($j = 0; $j < $i; $j++) {
    print $line[$j];
    }

    Anschließend könnte er – natürlich nur zu Forschungszwecken – die Adresse (z.B. http://www.meinwebserver.de/bildrss.php) als RSS-Feed beim iPhone angeben.

    Könnte funktionieren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *