Telefonbuch-Export aus der Fritzbox, sehr leicht gemacht.

AVM hat zugehört, verstanden, gehandelt und das etwas leidige Problem mit dem Export des Telefonbuches aus der Fritzbox deutlich vereinfach und meines erachtens final gelöst – es gibt nämlich in den aktuellen Labor-Firmwares zur zukünftigen Version 54.04.74 (Fritzbox 7270) eine Funktion direkt unterhalb des Fritzbox-Telefonbuches in Form von mehreren Buttons, mit denen ein Telefonbuch gesichert und wiederhergestellt werden kann.

Desweiteren gibt es in den Labor-Firmwares auch die Möglichkeit zur Anlage von mehreren Telefonbüchern, die dann auch auf den Mobilteilen gesondert ausgewählt werden können.

Wie immer gilt bei Hinweisen auf Beta-Versionen von Soft- und Firmware: Nicht auf Produktivsystemen einsetzen, wenn man nicht das Basteln gewohnt ist und nicht riskieren möchte, evt. auch wieder eine frühere Firmware-Version einzuspielen. Und vor dem Einspielen einer Labor-Firmware auf jeden Fall erst einmal die Fritzbox auf die aktuelle, freigegebene Firmware-Version aktualisieren, die Konfiguration abspeichern und dann erst die Labor-Firmware einspielen. Wenn nämlich alles schiefgeht, kann man wieder die letzte, freigegebene Firmware-Version einspielen und hat dann auch gleich die Konfiguration parat. Ja, ich sage das hier aus eigener Erfahrung.

Wer sicher gehen möchte, wartet auf die finale Version 54.04.74, die dürfte in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.

3 Gedanken zu „Telefonbuch-Export aus der Fritzbox, sehr leicht gemacht.

  1. Leider nein. Auch die neueste firmware lässt keinen Export von >100 Adresseinträgen auf die 7270 zu. Der Monitor schenidet bei 100 Einträgen ab, beim Einspielen über den Wiederherstellungsbutton bleibt das Telefonbuch komplett leer (ausprobiert bei 485 Einträgen, abgespeichert als adressen.adr und adressen.csv). Es kann doch nicht so schwer sein, eine anständige, leichte Importfunktion für die 7270 zu basteln. Am besten wäre es, wenn die 7270 direkt auf outlook zugreifen könnte.

    1. Da die aktuelle Firmware ja offiziell von AVM supportet wird und das Im- und Export ja nun auch direkt in der Firmware möglich ist, würde ich dir vorschlagen, dass du dich mal an den AVM-Support wendest. Ich habe mit denen gerade bei der Pflege der Firmware nur gute Erfahrungen gemacht.

      1. Habe ich getan und gestern Folgendes als Antwort erhalten

        „Guten Tag Herr Hahn,
        vielen Dank für Ihre Anfrage. Es wird demnächst eine aktuellere Version des FRITZ!Monitors geben, die dann auch mit der aktuellen Firmwareversion kompatibel sein wird. Da ein genauer Termin dafür noch nicht feststeht bitte ich Sie um etwas Geduld.“

        Da bin ich gespannt. Am besten wäre es, wenn die Importfunktion direkt über die Box geht und nicht über den Monitor-Umweg oder noch besser: die Box synchronisiert automatisch die Outlookkontakte. Dann braucht man gar nichts mehr importieren und nur noch eine, nämlich die outlook-Datenbank, zu pflegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *