Und die ist wirklich sehr kurz und knackig, zumindest wenn Olaf Schmitz, einer der Heads von WordPress Deutschland, sie erzählt. Andererseits gibt es bei Software-Forks (eine Fork ist das englische Wort für “Gabel”), also Abspaltungen von Entwicklungslinien einer Software in getrennte Projekte, tatsächlich meist nicht viel zu erzählen, denn oft genug ist es schlicht die Unzufriedenheit über das Mutterprojekt, die die Motivation zu einem Fork und dem damit verbundenen Ärger liefert.

Dennoch hat sich damals, als Matt Mullenweg am 24. Januar 2003 laut über die Probleme des damaligen Mutterprojekts b2/cafelog sinnierte, vermutlich keiner so recht ausmalen können, dass diese Unzufriedenheit am Ende zu einem der beliebtesten Redaktionssysteme führen wird, die die Online-Welt gesehen hat.