Spam von Quelle Türkei.

Auch drollig. Nicht, dass ich jemals beim Versandhaus Quelle etwas bestellt hätte und in nüchternem Zustand zukünftig etwas bestellen werde, nein, jetzt kommt der Spam gar von der türkischen Niederlassung von Quelle. “Nette Bikinimode” wird da angepriesen, in der türkischen Landeswährung und natürlich online zu bestellen.

Das zeigt mir vor allem eine Sache sehr deutlich: Die türkische Quelle-Niederlassung hat mal eben in der Türkei eine schicke E-Mail-Adressliste gekauft und ballert die Empfänger nun mit E-Mail-Müll zu oder lässt sich von einem Dienstleister die Warenanpreisungen ins Volks blasen. Opt-In oder Opt-Out? Wen stört sowas?

So funktioniert die Welt außerhalb Deutschlands, so von wegen “deutsche Maßstäbe”, die deutsche Unternehmen gern im Ausland nehmen. Immerhin glaubt man in der Türkei schon mal aus architektonischen Gründen nicht an den Weihnachtsmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *