Hans-Peter Uhl, second shot.

Hans-Peter Uhl mal wieder, Zitat aus abgeordnetenwatch.de:

„Für mich steht jedoch fest, dass z.B. das Freiheitsrecht eines Kindes, nicht sexuell missbraucht und Pädophilen zur Schau gestellt zu werden, um einiges höher zu bewerten ist als eine verabsolutierte „Freiheit des Internets“ oder anderes dummes Geschwätz. Die ganze pseudo-bürgerrechtsengagierte Hysterie von Pseudo-Computerexperten, man müsse um jeden Preis ein „unzensiertes Internet“ verteidigen etc. – vgl. www.ccc.de -, fällt für mich in die Kategorie: juristisch ohne Sinn und Verstand und moralisch verkommen.“

Ein Mensch, der im Bundestag sitzt.

2 Gedanken zu „Hans-Peter Uhl, second shot.

  1. Für mich steht fest, dass oberstes Ziel jeden Handelns der tatsächliche Schutz der Kinder und die rigorose, grenzüberschreitende Verfolgung der Täter sein muß. Die ganze pseudo-kindervormißbrauchschützenwollende Hysterie von einigen abgehobenen Berufspolitikern, man müsse um jeden Preis ein “zensiertes Internet” ohne gesetzliche Grundlage herbeiführen fällt für mich in die Kategorie: juristisch bar jeden Verstands und technisch völlig unsinnig.

    Nur hört auf mich ja leider keiner… 🙁

  2. Diffamierung und Abqualifizierung scheint wieder in Mode zu kommen. Wenn man sonst keine Ahnung oder fachlichen Argumente hat, wird eben so „argumentiert“. Ich bin deiner Meinung – so jemand gehört nicht in den Bundestag. Wenn man sich den Auszug der seiner unqualifizierten Rede im Bundestag anhört neben den korrekten Zwischenrufen zu der Rede wird einem Übel. Ein echter Anfänger trotz fortgeschrittenen Alters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *