Einschlägige Begrifflichkeiten.

Man kann schon etwas den befußten Bodenkontakt verlieren, wenn man die letzten vier Tage aus einem bestimmten Blickwinkel resümieren wollte. Den Gipfel der derzeitig ziemlich unreinen Diskussion rund um Kinderpornografie, angeblichen Skandalen, schwebenden Verfahren, Denunziationen, Verschwörungstheorien hat gestern ein Kommentator im Blog hier liefern wollen und der irgendetwas sagen wollte. Neue Kommentatoren schaue ich mir immer etwas näher an und so stieß ich auf seine (?) Homepage, die ich mir nicht näher anschaute, außer dass mir in deren Navigation die Rubrik „Girl des Monats“ ins Auge stach und dort unter anderem ein 14jähriges Mädchen in immerhin nicht einschlägigen Posen und angekleidet posierte. Entschuldigung, man soll ja nicht hinter allem und jedem Böses sehen, aber ich glaube, ich würde in keiner solchen Rubrik – egal ob online oder nicht oder ob eine unterschriebene Einverständniserklärung der Eltern vorliegt – überhaupt jemals eine nicht erwachsene Frau in so einem Kontext ausstellen.

Das Leben draußen ist hart und es wäre zu wünschen, dass sich einige Online-Publisher mal ihre eigenen Angebote kritischer anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *