WordPress 2.7, jetzt oder wann?

Ja, ich habe es nun auch mitbekommen und ich wundere mich fast schon, dass die Veröffentlichung von WordPress 2.7 heute Vormittag nicht auch noch am Frankfurter Flughafen per Lautsprecherdurchsage verkündet wurde. Ja, es ist draußen und ja, ich habe auch schon upgedated. Aber nein, ich habe es noch nicht allen empfohlen, spontan auf WordPress 2.7 upzugraden. Und das hat folgenden Grund:

Technisch ist jetzt wohl alles tipptopp, die von mir gern verwendeten Plugins tun es wohl auch und mit der neuen Benutzeroberfläche macht das Bloggen auch wirklich Spass. Aber es ist eben eine neue Benutzeroberfläche am Start und als alter Hase im Customer Support gehen da die Warnlämpchen an, denn größere Änderungen an einer Benutzeroberfläche gehören vorher kommuniziert, bevor man die Leute einfach mal eben ins Wasser wirft.

Aus diesem Grund gilt da einer meiner eisernen Grundsätze auch hier: Upgraden, wenn es das eigene Blog ist (und hierbei bitteschön ein paar Upgrade-Hinweise beachten). Bei fremden Blogs lasse ich vorher eine E-Mail an die Besitzer/Schreiber los.

Im übrigen gibt es für Updates ein paar sehr gute Anlaufpunkte:

Es empfiehlt sich wie immer, sich vor dem Update etwas einzulesen, vor dem Update Datenbank und FTP-Verzeichnis zu sichern und dann erst loszulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *