Wahlkampfnotizen.

Dass ich ein Bewunderer des Präsidentschaftswahlkampfes von Barack Obama bin, ist ja nun nicht wirklich mehr neu. Die Art, wie Obama eloquent das Web und Web 2.0 für seinen Wahlkampf einsetzt, ist mit Sicherheit ein Meilenstein in der modernen Wahlkampfführung. Zwar kann man nicht alles einfach so in deutsche Wahlkämpfe übernehmen – wer kennt hier schon den Facebook-Clone „Batanga“ – allerdings ist die Art der Kommunikation und der Wähleransprache eine ganz andere. Sehr modern, überaus authentisch und mit einer perfekten Illusion eines Rückkanales der Wähler zum Obama-Team. Immerhin – das Wahlkampfteam antwortet auf E-Mails, selbst aus dem fernen Deutschland, auch wenn sie derzeit noch nicht wirklich daran interessiert sind, ihre Geheimnisse und Erfahrungen mit Noobs wie mir zu teilen.

Deshalb: Notizen machen und spätestens jetzt anmelden. Und das ist für die Wahlkämpfer und Interessierten als letzter Aufruf zu verstehen, denn es ist zu erwarten, dass die Kampagnen-Website nach der Wahl relativ schnell viele ihrer interaktiven und pflegeintensiven Elemente nicht mehr haben wird, spätestens dann, wenn das Wahlkampfteam seine Sachen packt.

Deshalb ist jetzt die Zeit, sich anzumelden, sich anzuschauen und sich darüber Notizen zu machen, wie die Folks die letzten wirklich heißen Wahlkampfwochen online stemmen.

Ein Gedanke zu „Wahlkampfnotizen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *