Frickelgeschäft.

Zur Zeit ist das Ländle im Urlaub und dementsprechend deutlich weniger ist bei uns in Sachen Support los. Das hat mir die Gelegenheit/Aufgabe/Bürde gegeben, mich in das Content-Management-System AxCMS einzulesen und zu testen. AxCMS ist ein unter ASP.NET laufendes CMS und somit direkt für die Windows/IIS-Plattform ausgerichtet und bietet darüberhinaus recht angenehme Lizenzmöglichkeiten – es darf in der Basisversion schlicht kostenlos genutzt werden.

Woran es bei AxCMS wirklich heftig krankt, macht sich schon nach wenigen Minuten bemerkbar, nämlich an der miesen Dokumentation, die der an sich schön programmierten und lauffähigen Software nur sehr mühsam das Wasser reicht. Die Installationsanleitung ist für eine Installation für einen IIS unter XP oder Vista beschrieben, was relativ witzlos ist, wenn man das auf einem Server machen möchte, auf dem man mit virtuellen Webservern arbeitet. Der Installationsleitfaden ist unübersichtlich und bei der Hilfe für die Benutzeroberfläche wird es dann ganz konfus, weil der Autor der Dokumentation offenkundig kein Dokumentar ist, da er stur die einzelnen Punkte beschreibt und dabei vergessen hat, Best-Pratice-Leitfäden zu verfassen, mit dem der Praktiker viel weiter kommen würde.

Das ist Frickelgeschäft und das ist gerade bei zu evaluierender Software ein sehr unschönes Unterfangen. Denn neben dem Lesen einer Dokumentation und dem simultanen Ausprobieren an der Testinstallation schreibe ich quasi eine zweite Dokumentation in mein Wiki mit den Dingen, die einfach nicht oder nur schlecht beschrieben sind und die ich nicht vergessen möchte. Mein Arbeitsbuch alias einem TiddlyWiki ist deshalb voll im Einsatz dieser Tage. Wenn ich mir überlege, wie ineffizient ich sowas früher angegangen bin und im Prinzip das neu gewonnene/erfrickelte Wissen von einem Ohr rein und zum anderen Ohr wieder rausgegangen ist, so ist das eine Randerscheinung, die gar nicht deutlich genug als meine persönliche Arbeitsrevolution der letzten Monate gewürdigt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *