E.T.

Genügend Verwandte und Bekannte, die E.T. nicht kannten (ja, sowas gibt es), konnten sich zu diesem seltsam grinsenden Wicht mit der komischen Kopfform überhaupt keinen Reim machen. Was spielt denn Klein-Besim da mit Puppen und was ist das denn überhaupt für eine komische Puppe, mit diesem seltsamen Kopf, den Stummelfüßchen und den viel zu langen Armen? Unter den Kids war mein E.T. jedoch bekannt, E.T. ist halt von Anfang an immer eine Figur gewesen, die Kinder untereinander schweißt, so wie auch der Film:

Diverse Albernheiten gab es auch mit E.T. Eine Schulfreundin in der Grundschule machte sich den Spaß, ihn mal versehentlich im Gartenteich ihrer Eltern schwimmen (bzw. absaufen) zu lassen und in der Waschmaschine landete er versehentlich auch einmal, was er relativ schadlos überlebte – wenn man mal davon absieht, dass ihm dabei der Kopf abgerissen wurde und ich das überhaupt nicht witzig fand. Meine Mutter hat das dann aber in eine Rettungsaktion gerichtet und ihm nach der Trocknungsaktion den Kopf wieder auf den Rumpf aufgepflanzt. Irgendwann fand sich dann auch in irgendeiner Puppensammlung meiner Schwester das kultige Karohemd mit Druckknöpfen, das dem Gnom die fast überzeugende Vision eines richtigen Arbeiters gab und das er noch heute trägt.

Inzwischen ist der Herr Kollege also schlappe 26 Jahre alt und das Rentnerdasein sieht man ihm auch an. Der Kopf hängt inzwischen deutlich tiefer, die Altersflecken ergeben sich durch das Ablösen des Kunstleders und sieht auf seinem Hintern noch viel übler aus. Den roten Bauch und die leuchtende Zeigefingerspitze, beides zwei Merkmale von E.T., die im Film auftraten, wenn er Heimweh hatte, gibt es inzwischen nicht mehr, so dass ich denke, dass es ihm inzwischen bei uns gefällt und er nicht mehr zwecks Abholung nach Hause telefonieren will. Seinen Ehrenplatz hat er nun auf einem Regal mit anderen verdienten Plüschtieren des Hauses und sein verschmitztes Lächeln, das allerdings in der Vergangenheit mehrfach nachgenäht werden musste, hat er auch noch.

7 Gedanken zu „E.T.

  1. hallo, das ist der erste kuschl e.t. den ich sehe. ich hägel auch einen e.t. für meine sechs jährige tochter, sie fand den film toll. vorallem das ende hat sie sehr bewegt! wenn ich den kleinen fertig gehägelt habe kann ich ja ein bild reinsetzen. lg swetlana

  2. Hallo,
    Bin gerade zufällig auf dese Seite gestossen – hatte als Kind einen ebensolchen Kuschel-E.T., der überall mit dabei war und bei jedem Spiel mitspielen musste. Das hat man ihm irgendwann angesehen (war nicht so gut in Schuss wie der oben abgebildete) und so ging er vor ein paar Jahren den Weg alles Irdischen.
    Bis heute sprechen mich aber Leute bisweilen auf meinen sonderbaren Begleiter an („Hattest Du nicht als Kind mal diesen Affen…“)

    Danke für dieses schöne Stück Erinnerung!

    1. Ja, das kenne ich, mich fragen alte Schulkameraden und Freunde auch immer wieder mal nach meinem E.T., dem ich in meiner Kindheit auch nur wenig Dinge erspart habe. 🙂

      ich bin froh, dass das Vieh nicht auf dem Müll gelandet ist, denn so viele Dinge aus der Kindheit hat man als Erwachsener dann leider doch nicht mehr. Und zumindest bei so Wichteln fallen dann einem auch noch genügend „Frontgeschichten“ ein, die man gemeinsam erlebt hat.

  3. Hi Besim und alle anderen zusammen, das ist ja cool, dass es hier den blog gibt. Habe deinen E.T, zufällig bei den Google Bildern entdeckt und wurde neugierig.

    Ich habe genau den gleiche E.T. Ich habe ihn zeitnah zum Film, ich meine 1984, von meiner Oma geschenkt bekommen, die kurz danach gestorben ist. Ich hänge nach wie vor sehr an ihm und er steht immer noch in meinem Arbeitszimmer. Mittlerweile bin ich auch schon 37 Jahre alt, aber er ist das größe Erinnerungsstück an meine Oma.

    Mein E.T. trägt mittlerweile auch ein Hemd, da seine Lepra-Krankheit auch schon sehr fortgeschritten ist! 🙂

    Später auch noch mehr ….

    Liebe Grüße

    1. Vermutlich nur noch über eBay, wobei ich da empfehlen würde, ruhig auch eBay in den USA anzuschauen. Du könntest dir am einfachsten einen Suchagenten dort einrichten, der dir bei bestimmten Begrifflichkeiten dann automatisch eine Mail schickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *