Danke. Für was?

Ich muss sagen, die aktuelle Sympathiekampagne unserer Landesregierung ist einfach nur peinlich. Konnten wir früher „alles, außer Hochdeutsch“, so sollen wir nun „Danke“ sagen. Und damit das auch schön feierlich ist, soll man eine Danke-Tischdecke respektive eine Rolle Danke-Tischpapier kaufen, den Tisch damit schmücken und damit ein Danke an verdiente Menschen oder Freunde ausdrücken. Ist ja doll. Käme die Landesregierung jetzt nicht darauf, hätten wir das vermutlich komplett vergessen.

Dass dem Ministerpräsidenten Günther Oettinger auch nichts rechtes dabei eingefallen ist, lässt sein Grußwort erahnen, dass folgendermaßen beginnt:

„Baden-Württemberg kann stolz sein. Wir haben den höchsten Kirchturm und die niedrigste Arbeitslosigkeit, den größten See und die meisten Sternerestaurants, die besten Autos und die findigsten Köpfe.“

Das hört sich nicht wie „Danke“ an, sondern eher wie: „Sagt gefälligst ‚Danke‘, wenn wir ‚Danke‘ sagen!“

Und zu allem Überdruss durften auch nochmal die Comic-Verschnitte der baden-württembergischen Wappentiere heran:

Der Sinn dahinter, dass der württembergische Hirsch dem badischen Greif gratuliert? Keine Ahnung. Dass der Greif sich beim Hirsch bedankt hat? Wohl kaum. Vielleicht fuhr die Grafik einfach nur in einer Schublade herum und konnte nun recycelt werden. Na danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *