Wertpapierdepots, nur für Türken.

Naja, Wortspiel, mir fiel nichts originelleres ein. 🙂 Ich will damit das Problem darstellen, dass derzeit eine gewisse Nervenstärke erforderlich ist, wenn man ins eigene Wertpapierdepot schauen will. Da sieht es nämlich vermutlich so aus wie in einem normalen Spiel mit türkischer Beteiligung in der 89. Minute. Alles tiefrot und indirekt der Tadel, dass man nun eben die Quittung für die Spielereien bekommt. Ich habe zwar vor einigen Tagen noch alles aus dem Boot geschaufelt, was noch halbwegs im Plus lag und auf ein Laufzeitkonto umgeschichtet – was jetzt übriggeblieben ist, muss mit durch den Sturm. Da das ausschließlich Fondsanteile sind, ist die Lage nicht ganz so dramatisch, als wenn es irgendwelchen einzelnen Werte wären, die möglicherweise dann auch noch eigenes Amokpotential entwickeln.

Das einzige, was den Depotwert noch gerade so an der Schwarzen Null hält, ist der immer noch sprudelnde Kurs der K+S AG, der jedoch in den letzten Tagen gewisse Spirenzien macht und einen scharfen Blick erfordert.

Ansonsten: ABC-Schutzanzug vor dem Betreten des Wertpapierdepots anlegen und vor dem Login tieeeeef durchatmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *