"Wir vermissen dich!"

Trudelt doch vorgestern eine E-Mail ins Postfach, vom CD-Verkäufer CD-WOW. Dem Laden, der sich darauf spezialisiert hat, seine CDs im Angebot von Europa nach Fernost zu exportieren und von dort aus zu verkaufen, um auf diese Weise die Mehrwertsteuer zu umgehen.

Man vermisse mich, ich hätte schon länger nichts mehr gekauft. Das stimmt. Ich kaufe seit längerem keine CDs mehr. Zum einen, weil mein Musikgeschmack nicht dem des Mainstreams entspricht und zum anderen, weil ich CDs inzwischen eher gebraucht kaufe. Sorry, geht nicht gegen CD-WOW, ist eben eine Hauspolitik bei mir.

Was CD-WOW bei so Sachen immer macht, ist die Beilage eines Gutscheincodes, diesmal immerhin in Höhe von drei Euro. Gut, dachte ich mir, kann man mal auf diese Weise das aktuelle Album von Alanis Morissette herauslassen. Also flux das Album in den Warenkorb und ab zur Kasse. Gutscheincode eingegebene, drei Euro von der Verkaufssumme abgezogen und – Kreditkarte nicht akzeptiert.

Gut, kann vorkommen. Die Karte ist definitiv in Betrieb, aber vielleicht ist das Gateway ja kaputt. Nach zwei Versuchen meldete das System dann leider Nichtvollzug und brachte mich in den Shop zurück. Auch kein Problem.

Problem ist allerdings nur, dass der Gutscheincode nun weg ist, den hätte ich ja bereits eingelöst. Und wenn ich mich zurückerinnere, ist das bei CD-WOW schon in der Vergangenheit ständig vorgekommen. Die Jungs haben es also nach Jahren immer noch nicht geschafft, ihr Gutscheincodesystem zu renovieren. Und neuerdings verkaufen sie nun sogar Geschenkgutscheine…

Ihr vermisst mich tatsächlich? Also so richtig? Ich euch aber nicht.

Ein Gedanke zu „"Wir vermissen dich!"

  1. Dort scheinen wohl gerade „Wir vermissen euch“-Tage ausgebrochen zu sein. Frauchen hat das am Wochenende auch erhalten und wir haben beim Bezahlvorgang auch mal wieder den Gutschein versemmelt.

    Da der Bezahlvorgang per ELV und Kreditkarte nicht mehr direkt bei CD-WOW abgewickelt wird sondern über ein erzwungenes Konto bei einer Drittfirma namens Paynova, bei der die zugehörigen Daten dann hinterlegt werden müssen, ist der Laden für mich eh gestorben. Schade, preislich attraktiv war das teilweise schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *