Wir, der Einzelunternehmer.

Ich finde es immer niedlich, wie auf Web-Seiten von nachvollziehbaren Einzelunternehmern und Freiberuflern immer wieder von „wir“ geredet wird. Wer ist „wir“? Ich und mein anderes Ich? Oder der Kollege Computer? Sicherlich ist es einer der zentralen Tu-es-Nicht, in Marketingmaterialien von Unternehmen weitgehend auf das „Ich“ des Geschäftsführers zu verzichten und das mag auch so noch funktionieren für Präsenzen von Einmann-GmbHs, aber wenn doch jemand Freiberufler ist, seine gesamte Web-Präsenz sehr deutlich zeigt, dass er allein den Laden schmeißt, warum dann nicht „Ich“? Fände ich zumindest ehrlicher.

Egozentrik muss nicht automatisch etwas furchtbar entsetzliches sein, wenn man etwas sinnvolles zu verkaufen hat. Mut zur Lücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *