Das ZDF auf der Suche nach dem Casting-Trend.

Es muss schon eine gewaltige Ideenflaute und mehr oder weniger pure Verzweiflung im ZDF-Hochhaus herrschen, wenn man den Medien glauben darf, dass das ZDF an einer Politiker-Castingshow arbeitet und sich dafür schon mal Rechte von einem kanadischen Fernsehsender gekauft hat, bei dem so eine Show angeblich erfolgreich läuft.

Idee dahinter soll sein, auf diese Weise „neue, unverbrauchte politische Hoffnungsträger“ zu finden. Kandidaten stellen sich dazu Diskussionen mit potentiellen Wählern und schnattern in Streitgesprächen. Das Politikerleben hintersubtrahiert auf den medialen Wahlkampfauftritt, herunterdividiert auf Schauspielunterricht und vermutlich ohne jede Hoffnung, mehr über die Substanz des Politikers und dessen Werte zu erfahren. Denn genau das wäre ja kaum sinnvoll miteinander vergleichbar.

Interessant zu wissen wäre, was mit einem Sieger in so einer Show gemacht wird? Bekommt er dann einen Ehrenplatz im Bundestag? Oder darf er vielleicht den ZDF-Verwaltungsrat führen? Das bringt mich auf eine ganz andere, phänomenale Idee für eine Castingshow: Intendanten-Casting! Vielleicht erst einmal für eine lastenausgleichfinanzierte ARD-Anstalt und dann später auch für das ZDF. So richtig viel falsch machen kann da kein Kandidat, da reicht sicherlich schon Fußballtrainer mit Kreisklasselizenz oder Grundschullehrer.

Ach.. ARD und ZDF wollen übrigens mehr online machen dürfen. Die korrektere Frage gegenüber der, ob das rechtlich mit den Programmaufträgen vereinbar ist, wäre: Will man eigentlich zwei Großsender, die seit Jahren erfolgreich und mit Gebührengelder finanziert daran arbeiten, das deutsche Radio und Fernsehen vollständig zu Grabe zu tragen, stärker im Internet haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *