Rentenberechnung per Signaturkarte.

Sehr gut versteckt hat die Deutsche Rentenversicherung die Möglichkeit, mit dem Dienst namens eService Zugriff auf die individuellen Rentenversicherungsdaten zu bekommen. Dazu braucht es einen Kartenleser der Klasse 2, den praktisch jeder haben sollte, der eine gültige Signaturkarte besitzt. Und dann kann es an sich auch schon losgehen, denn jegliche zusätzliche Registrierung entfällt – die Rentenversicherung traut den Ausstellern der berechtigten Signaturkarten und genau so stelle ich mir das vor, wenn man mit einer Behörde kommunizieren möchte.

Zu sehen gibt es im geschlossenen Bereich freilich nicht viel mehr als bei den üblichen Briefen, die man als Arbeitnehmer jährlich von der Rentenversicherung erhält und die einen nicht wirklich froh stimmen. Dennoch: Ich kann mir wirklich sehr gut vorstellen, per Signaturkarte Behördenkram zu erledigen, in Versandhäusern zu bestellen und viele Dinge tun und lassen, die man eben nur dann tun und lassen kann, wenn der Gegenüber auch wirklich weiß, dass ich Besim Karadeniz bin und nicht Knut® der Bär.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *