Tastaturschätzchen.

Ich habe wirklich eine ganze Weile nach einer schönen, alten IBM-Tastatur gesucht – diese ganz alten Dinger aus den 80er Jahren mit noch richtigen Mikroschaltern, die das typische Klackern dieser Tastatur lieferten. In meiner Berufsschulzeit war es ein Vergnügen, auf einer solchen IBM-Tastatur arbeiten zu können. Den Tastendruck habe ich vor allem beim Maschineschreiben sehr geschätzt, außerdem hört sich das flotte Schreiben darauf so richtig wichtig an.

Vor einigen Jahren habe ich so eine IBM-Tastatur mal bei eBay ersteigert, das war jedoch eher ein Reinfall, weil das gute Stück einen Eindruck machte, als wäre sie aus einem Verdauungskanal gefallen. Was sich manche Leute trauen und für Müll in eBay verkaufen, passt auf keine Kuhhaut mehr. So habe ich bei dieser Tastatur wenigstens die Tasten abgenommen und aufgehoben, man weiß ja nie.

Letzten Sonntag habe ich auf dem hiesigen Automarkt, als ich meinen verlorengegangenen Vater suchte, Sascha mit seiner Tochter getroffen, die – so gaben sie zumindest vor – nach einem Auto für Oma Ausschau hielten (sich aber dennoch verdächtig liebevoll um einen Volvo kümmerten). Beim Zurücklaufen gingen wir noch im Büro des hiesigen Sportkreises vor, damit Sascha dort den Briefkasten leeren und nach dem rechten schauen konnte und ich stieß währenddessen auf einen ausgemusterten Server, auf dem – eine IBM-Tastatur lag. Lediglich leicht verstaubt, aber eben eine Tastatur, die jahrelang an einem Server hing und deshalb dementsprechend wenig in Gebrauch war. Dieses Geschenk ließ ich mir dann bedenkenlos eine spendenbescheinigungsfreie 5-Euro-Spende kosten.

Heute habe ich das gute Stück mal tiefengereinigt und nun strahlt das Teil und schmückt meinen Schreibtisch. Ich muss bei Gelegenheit noch etwas den Hub der Backspace-Taste gleitfähiger machen, aber: I love it!

6 Gedanken zu „Tastaturschätzchen.

  1. Sehr cool. Ich hatte bis vor kurzem noch mit einem Apple Extended Keyboard II gearbeitet. Diese alten Tastaturen sind einfach unvergleichlich gut.
    Es ist unmöglich sowas heute irgendwo in neu herzubekommen.

  2. Hallo Besim,

    es freut mich, dass es Dir so gefällt. Auf dem Foto sieht sie wirklich gut aus, vielleicht hätte man die Tastatur tatsächlich einmal reinigen sollen 😉 Und es gäbe sicherlich noch das eine oder andere alte Teil, aber die werde ich in der kommenden Woche entsorgen, selbstverständlich fachgerecht.

    Übrigens erzählte mir meine Mutter, dass sie am Sonntag auch auf dem Automarkt gewesen sei, ihr das Volvo Cabrio jedoch viel zu groß gewesen sei. Insgeheim gefiel es ihr aber trotzdem, das weiß ich…

  3. Daheim habe ich auch noch so eine Tastatur liegen. Ich halte sie in Ehren. Sie ist damals bei einer Rechnererneuerungskampagne in unserer FH übrig geblieben und so in meinen Besitz gelangt.

    Auch ich liebe den Duckpunkt der Tastatur – das Tippen ist die wahre Wonne. Aber leider fehlen ihr die Windowstasten. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und ich mache sehr viel über Tastenkürzel.

    Vielleicht sollte ich mir wirklich mal die Mühe machen und ein Tastaturlayoutprogramm nutzen, damit ich die Tastatur wirklich einsetzen kann.

  4. Ich schreibe auch seit Jahren auf so einer Tastatur und bringe meine eigene auch immer zur Arbeit mit.

    Und für den Fall der Fälle habe ich mir noch ein paar davon als Ersatz besorgt. Ich denke, mit der letzten davon werde ich dereinst beerdigt 🙂

    Okay, die Tasta ist laut und hat keine Windows-Tasten, aber daran hab ich mich gewöhnt.

    Warum derlei „unkaputtbare“ QUalität nicht mehr gebaut wird, ist mir ein Rätsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *