Star Trek Night.

So, wollen mal sehen, ob das mit dem Traum-Konditionieren doch noch steuerbar ist.. nach vier Folgen Star Trek Next Generation bin ich startrek-mäßig derartig „geladen“, dass ich das Gefühl habe, gerade von der Brücke gekommen zu sein. 😉

Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich in Sachen Star Trek eigentlich so langsam einen Koller habe. Bei Next Generation bin ich jetzt gerade mitten in der fünften von sieben Staffeln und danach warten sieben Staffeln Deep Space Nine und danach nochmal sieben Staffeln Star Trek Voyager auf audiovisuellen Konsum. Ich habe mir schon überlegt, zwei Wochen Urlaub zu nehmen und am Tag mindestens sechs Folgen reinzuknallen, ich habe jedoch berechtigte Sorge, dass danach ärztliche Hilfe notwendig werden könnte.

Bin ich aber nicht der einzige, deshalb hier mal ein paar Links aus dem Star-Trek-Universe:

  • Memory Alphahttp://memory-alpha.org/de/wiki/Hauptseite
    Ein… falsch… DAS Star-Trek-Wiki. Eine wackere Crew ist hier seit Jahren dabei, den Star-Trek-Universum in einem Wiki zu verarbeiten. Die Zeiträume, die Völker, die Schiffe, die Besatzungen, Krankheiten, Örtlichkeiten, Planetensysteme.. nichts, aber auch wirklich gar nichts entgeht Memory Alpha, was dieses Wiki als „Begleitmaterial“ unentbehrlich macht.
  • Ex Astris Scientiahttp://www.ex-astris-scientia.org/
    Hier ist fast alles zu spät, denn hier sammelt ein Trekkie namens Bernd Schneider wirklich alles akribisch, was einen ins Staunen versetzt. Gefälligst Zeichnungen über die verschiedenen Brücken der Föderation? Gern doch! Oder auch gleich der Konkurrenz? Oder eine Erklärung des Warp-Antriebes, die die Erklärungen aus dem offiziellen Star-Trek-Technikhandbuch (ja, auch sowas gibts) weit übertrifft?
  • Star Trek Kartographiehttp://www.stdimension.org/
    Auch eine Website von Bernd Schneider und ebenfalls an Akribie kaum zu übertreffen (höchstens noch vom Atlas von Mittelerde): Auf dieser Website ist der Star-Trek-Universum kartografiert und das bis ins kleinste Detail.
  • Starbase 98http://resolution.oesf.at/
    Nase voll von Film und Fernsehen und endlich selbst anheuern? Das geht hier, denn die Starbase 98: Resolution ist eine virtuelle Raumstation, die in virtuellen Rollenspielen existiert. Auch hier gibt es ein gewaltiges Starbase-Wiki, in dem die ganze Geschichte erklärt ist und ein Verzeichnis der bisherigen Missionen existiert. Nicht dass man glaubt, man würde da nur kleinere Folgen in fernsehkompatibler Länge machen – hier eine „Folge“ namens Unruhige See.

Nur Trekkies sind durchgeknallt? Keinesfalls, denn ein Trekkie hat es zum Beispiel 1985 geschafft, den Gemeinderat eines Örtchens namens Riverside in Iowa zu überzeugen, seinerseits den Star-Trek-Erfinder Gene Roddenberry davon zu überzeugen, dass dieser eine Erklärung unterzeichnet, dass Riverside der Geburtsort von James T. Kirk ist – dem Captain Kirk aus der Original-Serie, der da nun wohl in rund 220 Jahren auf die Welt kommen soll. Und was soll man sagen – Gene Roddenberry hat das auch getan und seit dem ist Riverside der zukünftige Geburtsort von Captain Kirk.

Die vier Links und die kleine Geschichte sind allesamt wirklich nur ein ganz kleiner Tropfen von dem Star-Trek-Universe, der da im Internet wabert. Und das übrigens von Anfang an, denn zu Beginn des World Wide Webs Mitte der 1990er Jahre starteten als private Homepages vor allem die Mein-Haus-meine-Familie-meine-Hobbies-Websites – und Fan-Sites von Star Trek.

2 Gedanken zu „Star Trek Night.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *