Roland Emmerichs Drohung für 2012.

In SWR3 schwadronierte Roland Emmerich, elementarer Regisseur für elementare Filme mit elementaren Themen, über sein nächstes Filmprojekt, das er nächstes Jahr veröffentlichen will und ein Meilenstein seiner Schaffenskraft werden solle. Wer wissen wolle, um was es geht, müsse nur nach „2012“ googeln.

Das habe ich gemacht und es ist nichts wirklich befriedigendes dabei herausgekommen, weil grundsätzlich bei allen Themen zu befürchten ist, dass Emmerich sie auf bewährte Weise zugrundefilmt:

  • Eine größere Epoche Maya-Kalender soll im Jahr 2012 enden, berechnet jedenfalls Erich von Däniken. Danach soll die Erfüllung, die „neue Erde zu betreten“, stattfinden.
  • Die guten, alten Aliens werden sich endlich 2012 zeigen.
  • Im Januar 2012 wird ein Asteroid in rund 27 Millionen Kilometer an der Erde vorbeiziehen.
  • Der so genannte „Bible Code“ sieht einen Meteroriteneinschlag für 2012 vor.
  • Der „Nostradamus-Code“ sieht ähnliches vor, allerdings mit einem Kometen.
  • Die „Orion-Prophezeiung“ sieht vor, dass die Erdmagnetpole sich umkehren.
  • Die Venus wird wieder zwischen Erde und Sonne stehen, was das nächste Mal erst in 2117 zu erwarten ist.
  • Vermutlich im Oktober 2012 wird die Geburt des 7-millionsten 7-milliardsten Mensch erwartet.
  • Diverse totale und teilweise Sonnenfinsternisse.
  • Das Kyoto-Protokoll läuft ab.
  • Der neu gebaute, östliche Teil der Oakland Bay Bridge bei San Francisco wird eröffnet.
  • Der Freedom Tower in New York wird voraussichtlich eröffnet.
  • Der Hallandsas-Eisenbahntunnel in Schweden wird eröffnet, 17 Jahre nach dem geplanten Fertigstellungstermin.
  • Die NASA sagt voraus, dass die Sonne ihre magnetischen Pole tauscht, da wieder das Ende einer 11-jährigen Sonnenfleckenperiode eintritt.

Wer nicht so lange warten kann, um wirklich etwas ganz schlechtes zu sehen, kann sich derweil mit „10.000 BC“ den Magen verderben. Unglaublich schlecht, wenn man diverse Kritiken liest.

Auf die Frage, weshalb Emmerich ausgerechnet Pyramiden in der Steinzeit ansiedelt, meinte er, er interessiere sich halt sehr dafür und fand es „irre“, das in seinen Film einzubauen. Gut, dass er Schokocroissants offenbar nicht „irre“ findet.

Ein Gedanke zu „Roland Emmerichs Drohung für 2012.

  1. Hallo Besim,

    „Vermutlich im Oktober 2012 wird die Geburt des 7-millionsten Mensch erwartet.“

    dann hätten wir ja noch genügend Platz auf unserem Planeten. Willst Du nicht noch drei Nullen anhängen? 😉

    Gruß
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *