Magie der Defragmentierung.

Ich war ja eigentlich kurz davor, mich bitterlich über die Remote-Desktop-Performance von Windows Vista zu beschweren, weil die essentiell für mich ist. Vermutlich bin ich länger per Remote Desktop auf meiner privaten Kiste, als direkt an der Konsole, deshalb ist das schon ein erheblicher Leidensdruck gewesen die letzten Wochen.

Ich hätte natürlich auch einfach mal den Kauf der aktuellen Version von Raxco PerfectDisk vorziehen können, sozusagen der Rolly-Royce unter den Windows-Defragmentierern. Und siehe da: Nach einem zweistündigen Durchlauf und vor allem einem Defragmentieren und Optimieren der Auslagerungsdatei sieht die Welt schon wieder runder aus. Mit 30 Euro war das an sich ein Schnäppchen, ich kann mich erinnern, dass die früheren Versionen teurer waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *