Microsoft und Yahoo und so.

Und vorgestern habe ich noch überlegt, ob ich das neu eröffnete Depot und die Schwäche von Yahoo mal dazu nutzen sollte, gleich von Anfang an mein Risikopotential richtig auszunutzen – schlappe 53 Prozent ist das Ding nach der Bekanntmachung Microsofts hochgegangen, Yahoo für den lächerlichen Betrag von 44 Milliarden US-Dollar zu kaufen.

Unter uns: Das Ding ist mit Sicherheit schon in trockenen Tüchern. Dazu ist die gebotene Geldsumme intrigantisch hoch, Yahoo zu krank und der Konkurrenz zu oll. Und unterm Strich dürften sowohl Yahoo, als auch Microsoft kräftig von diesem Deal profitieren. Höchstwahrscheinlich zunächst auch ordentlich die Yahoo-Aktionäre, die ihre Papiere vermutlich zu goldenen Tarifen an Microsoft verkaufen und zu denen ich ja bekanntlicherweise nun nicht gehöre.. *grummel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *