Funkuhrensynchronisation.

Schon mal gewundert, wieso Funkuhren (also Uhren, die per Funk über das DCF-Signal mit der Atomuhr der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig synchronisiert werden) meist immer zur vollen Stunde seltsam blinkende Zeichen auf dem Display haben?

Alle Funkuhren sind an sich normale Quarzuhren, haben also einen eingebauten Quarz-Kristall, dessen Schwingungen dazu genutzt werden, den Takt der Uhr vorzugeben. Gängige Quarz-Kristalle sind da schon recht genau und schaffen es ohne Probleme, dass sie nur wenige Sekunden Fehllauf pro Jahr produzieren.

Um Strom zu sparen, sind praktisch alle gängigen, batteriebetriebenen Funkuhren nicht ständig auf Empfang, sondern nur in zeitlichen Abständen, um mit dem so empfangenen Zeitdatagramm die eigene Quarzuhr zu synchronisieren. Das passiert normalerweise eben stündlich oder dann, wenn man die Uhr manuell neu synchronisieren möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *