E-Mail-Netiquette zu unkontrollierbaren Weiterleitungen.

Nicht erschrecken – der netplanet-Newsfeed trägt einen neuen Eintrag, so nach drei Monaten. 🙂

Ich habe zur Netiquette für E-Mails einen weiteren Punkt hinzugefügt, der sich mit dem Umstand befasst, dass der Inhalt einer E-Mail sehr schnell eben mal so weitergeleitet ist. Beschwert sich also Anna bei Berta über Cäsar, sieht Anna relativ alt aus, wenn Berta zufälligerweise gut mit Cäsar kann und ihm die E-Mail von Anna weiterleitet. So als Beispiel für eine 1-A-Intrige und dafür sind E-Mail-Weiterleitungen nahezu perfekt geeignet.

Glauben wir nicht? Warum wohl gibt es immer wieder Meldungen in der Presse, in der aus E-Mails von Geschäftsführern zitiert wird, die (angeblich) eigentlich für die Mitarbeiterschaft gedacht war? Bingo.

Ein Gedanke zu „E-Mail-Netiquette zu unkontrollierbaren Weiterleitungen.

  1. Da kann ich aus Erfahrung berichten. Ein Unternehmen beantwortete meine Anfrage bezgl. der gespeicherten Daten und deren Verwendung mitsamt ihren internen Weiterleitungen.

    Es hat sich kein gutes Bild geboten, es waren Kommentare wie „… was meint der …?“, „… kümmerst Du Dich darum ….“, „Wer bearbeitet solche Anfragen?“.

    Glücklicherweise habe ich mit diesem Unternehmen nichts mehr zu tun.

    Gruß Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *