Bring’ Time fürs Anytime-Upgrade mit…

Und zwar mindestens so viel, wie für eine herkömmliche Vista-Installation. Knapp zwei Stunden hat mein Notebook herumgegurkt, um das installierte Vista Home Premium auf Ultimate hochzustufen. Ich habe zwar den Lizenzschlüssel für Ultimate noch nicht, aber es gibt da die eingebaute 30-Tage-Testphase, die einfach ohne die Eingabe eines Lizenzschlüssels beginnt (und damit endet, dass nach 30 Tagen ein Ultimate-Lizenzschlüssel nachgetragen wird oder das Windows nicht mehr sinnvoll genutzt werden kann.

Nach dem Upgrade zeigte sich aber auch sehr schnell, dass das Upgrade nur die halbe Miete ist und nicht sofort alles an installierter Software automatisch laufen mag. Das fing schon bei der Windows-Anmeldung an, die auf meinem Notebook mit einem Fingerabdrucksensor vorgenommen werden kann. Das funktionierte schon mal nicht. Also habe ich das alternative Windows-Passwort eingegeben. Große Überraschung: Auch das funktionierte nicht, weil die Passwortprüfung über die Software geschieht, die auch den Fingerabdruck überprüft. Ergo: Das Tor ist zu. Der Versuch, die betreffende Fingerabdrucksoftware im Abgesicherten Modus zu deinstallieren, schlug dort fehl, weil dazu der Windows Installer benötigt wird und der Dienst im Abgesicherten Modus nicht gestartet werden darf. Also musste ich da mit dem Holzhammer ran und kurzerhand das Programmverzeichnis der Software umbenennen, so dass der Dienstemanager schlicht den zu startenden Dienst nicht findet. Ähnliches Maleur gab es mit AntiVir, dass auch neu installiert werden musste. Gut zu wissen: Sicherheitssoftware vor einem Anytime-Upgrade besser deinstallieren und danach neu aufspielen.

Ansonsten ist aber tatsächlich alles an bereits installierter Software weiterhin da und an der richtigen Stelle: Treiber funktionieren alle, Firefox und Mozilla haben weiterhin ihre Profile, meine Office-Einstellungen sind alle da, wo ich sie gelassen hatte und selbst der Inhalt des Papierkorbes ist unversehrt. Was fällig war, war ein Windows Update, das erst einmal 47 Updates nachinstallieren wollte. Hier gibt es übrigens ganz zu beginn des Anytime-Upgrades die Möglichkeit, alle erforderlichen Updates schon mal vorher herunterzuladen und unmittelbar im Setup des Anytime-Upgrades einzuspielen. Macht Sinn, bitte tun!

Ich kämpfe allerdings noch auf einem Nebenkriegsschauplatz, dass der Internet-Zugriff nur noch teilweise funktioniert. Ping nach außen funktioniert, allerdings kein Web-Zugriff mehr. Interessanterweise funktionierte das aber unmittelbar nach dem Upgrade noch. *grübel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *