Dunkle Post.

Wenn ich einen Brief bekomme und der an den „Verantwortlichen“ für „netplanet.org“ adressiert ist, ruft das bei mir im Kopf zuerst einmal das Notprogramm für Webpublisher auf: Könnte ja wieder mal ein durchgeknallter Anwalt oder Rechteinhaber sein, der mich mit einer Abmahnung und Kostennote beglücken will. Ich muss zugeben, dass sich meine Befürchtungen fatal potentierten, als ich den Absender las: Die CDU Sachsen.

Inhalt war dann aber doch nur peripher, nur eine Einladung zur so genannten „InternetNight„, die ja mal ganz intelligent aufgebaut ist: Dauert vier Stunden und eingebettet darin sind sechs Panels, die – allesamt zur gleichen Zeit stattfinden. Und das interessanteste Panel zum „Vernetzten Wahlkampf“ ist nur CDU-Mitgliedern vorbehalten. Immerhin gäbe es am Ende noch 45 Minuten Lothar Späth mit einem „Wirtschaftsstatement“. Wenn ich mir so die Sponsorenliste auf der Website anschaue, geht es vermutlich letztendlich auch nur genau darum. Witzlose Veranstaltung, nicht nur für SPD-Mitglieder. Da machen wir von der Projektgruppe Internet der SPD in BaWü während der Mittagspause an einem Landesparteitag ganz andere Veranstaltungen, bei denen wirklich die Bude bebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *