Mittelohr.. :-(

Da hat man seit der Kindheit ein perforiertes Trommelfell im linken Ohr und dann ist das natürlich ausgerechnet dann dicht, wenn man es eigentlich gar nicht braucht: Genau dann, als sich langsam aber sicher ordentlicher Druck im Mittelohr aufbaut und nicht weg kann. Das hat mich die Nacht von Dienstag auf Mittwoch beschäftigt.

Gestern hat es dann von morgens bis abends gezischt wie wenn ich neben einem Dampfdrucktopf stehen würde und heute lässt es langsam aber sicher nach Intervention des Docs nach. Ich höre jetzt im Ohr nur noch meinen Puls mit einem Echo wie bei einem Galeerentrommler unter Deck.

Aber schön, wenn ich meinem Hausarzt nur sagen muss, dass ich Ohrenschmerzen hatte und wir dann beide gemeinsam leidvoll das Gesicht im Duett verziehen. Ich glaube, es gibt nur wenig unangenehmeres.

5 Gedanken zu „Mittelohr.. :-(

  1. Ich erinnere mich noch gut an eine Mittelohrentzündung zu meiner Grundschulzeit, war keine feine Sache. Ständiger Druck und bei jedem kleinen Geräusch hätte ich heulen können.

    Seltsam, ich erinnere mich noch sehr genau an das damalige Drama. Es war mein erster Tag, den ich in der Schule fehlte und da war ich schon in der 3. Klasse.

  2. Das ist bei Mittelohrentzündungen irgendwie wirklich seltsam, denn jeder kann sich an „seine“ Mittelohrentzündung gut erinnern. Ich hatte als Kind relativ oft Mittelohrentzündungen, weil ich einen kleinen, versteckten Eiterherd in einer Nebenhöhle hatte, der sich bei jedem kleinen Schnupfen natürlich schön entzündet hat.

    Absolut galant ist eine doppelte Mittelohrentzündung. Da muss man richtig vorsichtig zum Arzt, weil man praktisch gar nichts mehr richtig hört.

  3. Als Kleinkind hatte ich richtig Trubel mit den Ohren. Meine Eltern berichten, dass ich mit wenigen Tagen schon die erste Entzündung hatte. Aber inzwischen hat sich das ausgewachsen.

    Übrigens finde ich Augenschmerzen schlimmer als Ohrenschmerzen: Die Ohren kann man wärmen. Aber als ich meine Hornhautgeschichte vor einem Jahr hatte, konnte ich nichts gegen den Schmerz machen – außer Tabletten und Schlafen.

  4. @trillian: Ich kenne Augenschmerzen nur von Bindehautentzündungen, die gehen halbwegs (wobei die gar nicht so unterschätzt werden sollten). Das Ohr hat da halt einen Kardinalfehler im Design mit der Eustachischen Röhre, also die Verbindung zwischen Mittelohr und Nasenraum. Gelangen nämlich über diese Röhre Erreger ins Mittelohr und schwillt dann auch noch diese Röhre zu, ist sozusagen buchstäblich Schicht im Schacht. Ich wünsche mir ein Überdruckventil am Trommelfell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *